Beiträge

Schmuggel von Hundewelpen in Bayreuth gestoppt

Die Bayreuther Verkehrspolizei hat den Schmuggel von Hundewelpen gestoppt. Das wurde während des Sicherheitstages aufgedeckt.

Gefahr für Hunde in Bayreuth! Köder mit Schrauben und Nägeln ausgelegt

Vorsicht! In Bayreuth wurde ein mit Schrauben und Nägeln bestückter Köder gefunden. Die Polizei warnt jetzt besonders Hundehalter.

Vorsicht: Gefahr für Hunde in Bayreuth – Köder mit Drähten bestückt

Am Sonntag (5.7.2020) hat ein Hund einen Köder aufgenommen, der mit Drähten bestückt war. Das Tier verletzte sich. Die Polizei warnt jetzt die Hundehalter in Bayreuth.

Giftköder in Garten von Hundebesitzer in Oberfranken ausgelegt

Ein Hundebesitzer hat bei der Polizei Anzeige erstattet. Ein Unbekannter hat in seinem Garten Giftköder ausgelegt. In diesem Garten halten sich auch öfter zwei Hunde auf.

Coronavirus und Haustiere: Können Hunde und Katzen Covid-19 auf Menschen übertragen?

Weil das Virus leicht von Mensch zu Mensch übertragen werden kann, gilt in Bayern eine Maskenpflicht und ein Abstandsgebot. Können auch Haustiere das Virus übertragen? 

Teil der BRK-Hundestaffel: Das ist Rettungshund Enya

Die Bayreuther Rettungshundestaffel hat zwei neue Mitglieder. Ende Oktober haben zwei Hunde erfolgreich die Rettungshundeprüfung absolviert. Das Bayreuther Tagblatt stellt Enya, einen der beiden Vierbeiner vor.

Zweimal in der Woche treffen sich die Mitglieder der BRK-Hundestaffel zum Training. Dann wird mit den Vierbeinern der Ernstfall geprobt und Sucheinsätze nach Vermissten nachgestellt. Im Video über dem Text gibt es Eindrücke vom Training.

Enya der kleine Aprilscherz

Zweieinhalb Jahre ist Enya inzwischen alt. Geboren wurde sie am 1. April. Doch schon mit acht Wochen begann für den Bordercollie-Appenzeller-Mix das Training für die Rettungshundestaffel. Und Enya hat Talent. Schon nach gut zwei Jahren Ausbildung – ein Jahr früher als üblich – konnte der Vierbeiner von Hundeführerin Tanja Schreckhas die Prüfung zum Rettungshund erfolgreich ablegen. Hundemama Tanja Schreckhas besitzt seit Jahren Hunde und stellt diese dem BRK als Flächensuchhund zur Verfügung. Doch Enya ist besonders talentiert.

Man hat ihr von Anfang an den Spaß an der Arbeit angemerkt.

(Tanja Schreckhas über Enya)

Tanja Schreckhas mit Rettungshund Enya. Foto: BRK Bayreuth.

Enya wird von ihrer Besitzerin als besonders lauffreudig und kuschelbedürftig beschrieben. Das wird auch beim Training deutlich. Enya sucht immer wieder den Kontakt zu den Menschen und kann es kaum erwarten ihr Training zu beginnen.

Zu Beginn der Ausbildung hatten wir fast Schwierigkeiten Enya von den vermissten Personen loszubekommen. Sie liebt Menschen einfach.

(Tanja Schreckhas über Enya)

Eingespieltes Team

Doch nicht nur den Hund muss das Stöbern und Suchen trainieren. Auch die Hundeführer der BRK-Hundestaffel müssen eine Prüfung ablegen. Darin wird das Wissen über Funk, Kompass und Einsatztaktik bewertet. Nachdem Tanja Schreckhas und Enya erfolgreich ihre Prüfung im Oktober abgelegt haben, steht nun dem ersten Einsatz der beiden nichts mehr im Wege.

Zwei Huskys haben im Kreis Wunsiedel Schafe gerissen

Kreis Wunsiedel: Zwei Huskys töten zehn Schafe und zwei Ziegen

Zehn tote Schafe fand am Mittwochmorgen ein Mitarbeiter einer heilpädagogischen Einrichtung auf einer Weide am nördlichen Stadtrand von Marktredwitz im Kreis Wunsiedel. Die erste Vermutung, Wölfe hätten die Tiere gerissen, konnte schnell entkräftet werden – es handelte sich um zwei Huskys. Ein anderer Schäferhund hat sich losgerissen und einen anderen Hund in den Hals gebissen.

Marktredwitz: Erster Verdacht waren Wölfe

Gegen 8 Uhr fand ein Mann die gerissenen Tiere, die auf dem Außengelände des Heimes untergebracht waren. Er sah noch, wie zwei, nach seiner Annahme Wölfe, über einen Zaun sprangen und in den angrenzenden Wald liefen. Neben Polizeistreifen begaben sich auch umgehend Vertreter des Landratsamtes Wunsiedel und des Bayerischen Landesamtes für Umwelt zu der Örtlichkeit in der Thölauer Straße.

Während der Aufnahme des Sachverhaltes traf eine weitere Meldung über das Auftreten der angeblichen Wölfe ein, die bei einem nahegelegenen Anwesen zwei Ziegen getötet hatten. Der Besitzer verscheuchte die Tiere mit einer Mistgabel. Die Einsatzkräfte trafen die beiden Tiere, bei denen es sich um zwei Huskys handelte, dort an und verfolgten sie bis zum Haus ihres Hundehalters.

 Wunsiedel: Experten identifizieren Bissspuren

Die Experten des Landesamtes für Umwelt konnten aufgrund der Bissspuren relativ schnell und eindeutig bestätigten, dass Hunde die Schafe und Ziegen gerissen hatten. Es handelte sich um spezielle Therapieschafe, deren ideeller Wert den tatsächlichen Sachwert deutlich übersteigt.

Hundeführer der Operativen Ergänzungsdienste Hof haben die Ermittlungen aufgenommen. Die zuständigen Behörden prüfen derzeit weitere Maßnahmen in Bezug auf die Hundehaltung.

Nicht füttern: Fressnapf ruft gitftiges Tierfutter zurück

Tierfreunde aufgepasst: Der Futterhändler Fressnapf ruft diverse Hundesnacks zurück. Gefährlich kann das Futter für die Tiere aus gleich zwei Gründen sein: Erstens besteht der Verdacht, dass sie mit Salmonellen belastet sind. Zweitens weisen die Produkte teilweise einen erhöhten Wert des giftigen Schwermetalls Cadmium auf. Letzteres kann Leber, Schilddrüse, Bauchspeicheldrüse und Knochen schädigen.

Zuviel Cadmium im Futter

Der kritische Cadmium-Wert betrifft alle Pferdewurst-Produkte der Reihe “REAL NATURE Wilderness Adult Best Horse” in den Größen 400 und 800 Gramm.

Mit Salmonellen belastet

Mit Salmonellen belastet hingegen sind der Soft Snack Pferd (150 Gramm) der Reihe REAL NATURE Wilderness, sowie vier Produkte der Reihe  MultiFit native Snacks, genauer: Lammlungen (150 Gramm), Kälberschlund (200 Gramm), Rinderkopfhautstange (180 Gramm) und Rinderkopfhaut (200 Gramm).

Für die Verunreinigung soll die Schneidemaschine eines ausländischen Lieferanten verantwortlich sein. Salmonellen sind Bakterien, die Durchfallerkrankungen auslösen können.

Ärger über freilaufende Hunde und Hundekot: Was in Bayreuth erlaubt ist

Mit Beginn des Frühjahres nehmen beim Ordnungsamt der Stadt Beschwerden über Hundekot und nicht angeleinte Hunde zu. Jetzt macht die Stadtverwaltung auf die neu gefasste Grünanlagensatzung aufmerksam.

Leine darf nicht länger als 1,50 Meter sein

In Grün- und Spielanlagen müssen Hunde so geführt werden, dass insbesondere Kinder, Jogger, Radfahrer und andere Hundehalter nicht gefährdet oder belästigt und die Grünanlagen nicht verunreinigt werden. Hunde dürfen in den Grünanlagen der Stadt nur an einer höchstens 1,50 Meter langen reißfesten Leine geführt werden. Leinenpflicht gilt übrigens auch in den Parks der Bayerischen Schlösserverwaltung wie Hofgarten und Eremitage.

Hunde an Schulen und Kindergärten an die Leine

Das Rathaus appelliert an Bayreuths Hundehalter, ihre Tiere speziell im Bereich von Schulen und Kindergärten an der Leine zu führen und hier besonders aufmerksam zu sein. Hundebesitzer haften stets für das Fehlverhalten ihres Hundes, selbst wenn sie kein Verschulden trifft. Hierbei ist es unerheblich, wer den Hund ausführt.

Hundekot muss in den Beutel

Hundehalter und Hundeführer sind verpflichtet eine ausreichende Anzahl geeigneter Tüten mit sich führen, wenn sie mit ihrem Vierbeiner Gassi gehen. Hundekot liegen zu lassen, ist grundsätzlich verboten.

Auf Spielplätzen sind Hunde verboten

Zum Schutz der Kinder ist es darüber hinaus verboten, Tiere jeglicher Art auf öffentlichen Spielanlagen auch nur mitzuführen. Zur Anzeige gebrachte Fälle würden von der Stadt konsequent verfolgt. Auch landwirtschaftlich genutzte Flächen dürfen in der Zeit zwischen Saat und Ernte außerhalb vorhandener Wege nicht durch Hundekot verunreinigt werden.

Hier gibt es Hundetoiletten

Entsorgungsbeutel gibt es kostenlos bei den Bürgerdiensten im Rathaus, Luitpoldplatz 13, und im Rathaus II, Dr.-Franz-Straße. Sie sind zusätzlich auch beim Stadtbauhof zu haben. Die Stadt hat zudem an den Eingängen zu den Parkanlagen Röhrensee und Wilhelminenaue, vor allem aber an zum Ausführen der Tiere besonders geeigneten und beliebten Straßen und Wegen am Stadtrand Hundetoiletten aufgestellt. Hier können Hundekotbeutel entnommen und nach Gebrauch auch gleich wieder entsorgt werden.

Die neue Grünanlagensatzung der Stadt gibt es hier.