Beiträge

Johnny aus dem Bayreuther Tierheim will endlich mal ankommen

Johnny aus dem Bayreuther Tierheim will endlich mal ankommen

Im Tierheim Bayreuth suchen viele Tiere ein neues Zuhause. 32 Hunde, 17 Katzen und 20 Kleintiere warten derzeit im Tierheim auf eine neue Familie.

Scooby gehört auch zu ihnen. Der Hunderentner residiert aktuell noch im Tierheim und möchte seinen Lebensabend gerne in einer liebevollen Umgebung verbringen. 

Tierheim Bayreuth: Rüde Johnny

Johnny ist eigentlich ein lieber Kerl. Er hat nur ein Problem: er ist unglaublich eifersüchtig auf andere Hunde, die im selben Haushalt leben. Deswegen wurde er schon zweimal wieder zurück ins Tierheim gebracht. Denn beide Male attackierte er einen anderen Hund der jeweiligen Familie. Doch Johnny meint es nicht böse. Er will einfach nur im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen und der einzige Hund im Herzen der Besitzer sein. Deswegen fängt er nach einiger Zeit auch an, andere Hunde im Haushalt zu ärgern.

Wenn er beim Spazierengehen zufällig auf einen anderen Hund trifft, macht er keine Probleme: solange ihm der andere Hund sympathisch ist. Menschen gegenüber ist er sehr lieb und verträglich, auch wenn seine zukünftigen Besitzer unbedingt konsequent sein müssen. Dann läuft er auch bei Fuß. Ansonsten versucht er noch oft, wie auch ein Kind, seine Grenzen auszutesten.

Ein kleiner Messi

Allerdings wäre es besser, wenn keine Kinder mit im Haushalt leben. Außerdem sollte er nicht so oft alleine gelassen werden, rät ein Mitarbeiter des Tierheims. Denn Johnny hat mit einem anderen Hund zusammen schon ein ziemliches Chaos verursacht. Dabei gab es auch ein Opfer zu beklagen: eine Zimmertür.

Der Rüde, der am 11. Juni 2015 geboren wurde, zeigt auch auf andere Weise, dass er sehr besitzergreifend ist. Er gibt sein Spielzeug nur ungern wieder her. Er sammelt alles an einem Platz, wie ein Messi, erzählt ein Mitarbeiter des Tierheims. Sein neues Zuhause ist am besten ein Haus mit einem großen Garten. Nur eines muss unbedingt bei dem Garten dabei sein – ein Zaun. Am besten ein ziemlich hoher Zaun, weil er sonst drüber springt und abhaut. Johnny ist eben auch ein kleiner Entdecker.

Johnny wartet auf ein neues Zuhause im Bayreuther Tierheim. Foto: Katharina Adler

NameMaja Hübner
Geburtstag27. Januar 2004
So kam ich zum TanzenIch liebe das Tanzen schon seit ich klein war.
Das macht mir beim Cheerleading am meisten SpaßZusammen mit dem Team meiner Leidenschaft nachzugehen.
Bei den Diamonds zu sein bedeutet für michAlles!
In der Oberfrankenhalle zu tanzen ist für mich...Es ist für mich ein tolles Erlebnis!
Am Basketball beeindruckt mich am meistenDass die ganze Halle beiden Spielen mitfiebert.
Bester BasketballspielerBastian Doreth
Die beste Stimmung in der Oberfrankenhalle war......gegen Brose Bamberg
Erinnerung an das erste BasketballspielEs war mega aufregend und unbeschreiblich.
Der beste Auftritt, den ich je hatteALLE!
Auf diese Musik lässt es sich am besten tanzenAuf alles, was einen guten Rhythmus hat.
Das mache ich, wenn ich nicht gerade mit den Diamonds unterwegs binFreunde treffen, reisen oder jobben.
Das möchte ich noch sagenDIAMONDS ARE FOREVER!