Beiträge

Not-OP nach Messerattacke: Kripo und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen versuchter Tötung in Oberfranken

Not-OP nach Messerattacke in Marktredwitz: Kripo und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen versuchter Tötung.

Messerangriff in Bäckerei in Oberfranken: Polizei ermittelt wegen versuchter Tötung

Am Troppauplatz in Bamberg hat ein Betrunkener einen Kunden einer Bäckerei mit einem Messer angegriffen. Die Polizei ermittelt nun wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Mann versteckt verbotenes Messer am Fuß und verstreut Drogen in Oberfranken 

Ein polizeibekannter 35-jähriger Mann war am Montagabend in Oberfranken mit einem verbotenem Messer unterwegs. Als die Beamten ihn kontrollierten, beleidigte er sie heftig. 

Mann sticht in Oberfranken mit Messer auf Ziege ein – Nachbarn hören Tat

In der Nacht auf Freitag hat ein Mann auf eine Ziege in Döhlau in Oberfranken eingestochen. Das Tier wurde am Hals verletzt.

28-Jähriger bedroht Mann in Oberfranken mit zwei Messern – Polizist muss Warnschuss abgeben

In Oberfranken hat ein 28-Jähriger am Freitagabend (19.6.2020) einen Mann mit zwei Messern bedroht. Er war so aggressiv, dass ein Polizist einen Warnschuss abgeben musste. 

Oberfranke schreit nachts auf der Straße in Unterhosen herum und bedroht Stunden später seine Schwester mit einem Messer

Samstagnacht (23.5.2020) hat ein aggressiver Mann in Unterhosen sich vehement gegen Polizisten gewehrt. Einen Tag später bedrohte er seine Schwester mit einem Messer. 

Mann geht im Landkreis Kulmbach mit Messer auf Arbeitskollegen los

Zwei Arbeitskollegen geraten in einen Streit. Dann eskaliert die Situation. Einer der beiden Männer greift zu einem Messer und geht kurz darauf auf seinen Kollegen los.

Eine Frau hat bei einem Familienstreit in Selb ein Messer gezückt.

Frau (26) zückt bei Familienstreit am Heiligabend ein Messer

Zu einem Familienstreit kam es in einer Wohnung in der Professor-Fritz-Klee-Straße in Selb in den Abendstunden des Heiligabends.

Frau zückt Messer in Selb

Während des Streits bedrohte eine 26-jährige Frau ihrem Partner mit einem Messer, der sich jedoch noch rechtzeitig in ein Zimmer einsperren konnte. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Die Polizei Marktredwitz hat die Ermittlungen wegen Bedrohung aufgenommen.

Auf der A70 in Richtung Bayreuth fand eine Verfolgungsjagd statt.

Nach Messerangriff im Jobcenter: Angeklagter muss in die Psychiatrie

Vor dem Landgericht Bayreuth wurde heute (16. Dezember 2019) das Urteil im Prozess wegen versuchten Mordes und versuchten Totschlags in zwei Fällen gesprochen. Der Angeklagte soll im März 2019 drei Menschen im Jobcenter Bayreuth mit einem Messer angegriffen haben. Das Gericht hat verkündet, dass Tobias Z. schuldunfähig sei. Er wird nun auf unbestimmte Zeit in der Psychiatrie untergebracht.

Das ist im März in Bayreuth geschehen

Nach den Polizeimeldungen vom 6. März 2019 soll der Angeklagte in das Jobcenter in der Spinnereistraße in Bayreuth gegangen sein. Dort soll er dann drei Mitarbeiter mit einem Messer angegriffen haben. Dabei habe er einen der Mitarbeiter gezielt angegriffen, hieß es von der Staatsanwaltschaft. Als zwei Mitarbeiter ihrem Kollegen zur Hilfe eilten, habe der 38-Jährige auch diese Mitarbeiter verletzt. Anfang Dezember hatte der Richter dann die Öffentlichkeit vom Verfahren ausgeschlossen. 

Versuchter Mord in Bayreuth – Angeklagter rastet in Klinik aus

Vor dem Landgericht Bayreuth musste sich heute (3. Dezember 2019) ein Angeklagter wegen versuchten Mordes und versuchten Totschlags in zwei Fällen verantworten. Der Mann soll im März 2019 drei Menschen im Jobcenter Bayreuth mit einem Messer angegriffen haben. Das Gericht hat die Öffentlichkeit von dem Verfahren ausgeschlossen. Eine öffentliche Verhandlung wäre für den Angeklagten eine zu “starke persönliche Belastung”, erklärte der Richter.

Bayreuth: Versuchter Mord im Jobcenter

Der Richter folgte dem Antrag des Anwalts des Angeklagten. Neben der Schuld- und Straffrage gehe es in diesem Verfahren auch um die Unterbringung in einer psychiatrischen Einrichtung. Deshalb wird es in dem Verfahren um “den höchstpersönlichen Lebensbereich” des 38-Jährigen gehen.

Dazu trägt auch ein Vorfall vom 29.11.2019 aus dem Bezirkskrankenhaus bei, in dem der Angeklagte untergebracht ist. Dort soll er eine Krankenschwester einen Patienten und einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes verletzt haben, sagte der Richter. Dieser Angriff zeige die psychische Belastung des 38-Jährigen wegen dieses Verfahrens.

Das ist im März in Bayreuth geschehen

Nach den Polizeimeldungen vom 6. März 2019 soll der Angeklagte in das Jobcenter in der Spinnereistraße in Bayreuth gegangen sein. Dort soll er drei Mitarbeiter mit einem Messer angegriffen haben. Dabei soll er gezielt auf einen Mitarbeiter eingestochen haben, heißt es von der Staatsanwaltschaft. Als zwei Mitarbeiter ihrem Kollegen zur Hilfe eilten, habe der 38-Jährige auch diese Mitarbeiter verletzt.

Mordprozess in Bayreuth

Die Verhandlung wurde auf sechs Termine ab Anfang Dezember angesetzt. Voraussichtlich soll das Urteil am 16. Dezember 2019 gesprochen werden.