Bayreuth Tigers

Tigers holen einen Punkt in Kaufbeuren

Vor 2.564 Zuschauern spielten die Tigers am Sonntagabend in Kaufbeuren. Die Partie endete mit 3:2 für die Gastgeber. Tigers Trainer Kujala ist mit der Leistung trotzdem zufrieden.

Zunächst bestimmte der ESV Kaufbeuren das Geschehen auf dem Eis. Nach nicht mal einer gespielten Minute zog Blomqvist alleine vors Tor, scheiterte aber am gut aufgelegten Herden. Kolozvary machte den Treffer, der den Bayreuthern eine gewisse Sicherheit gab, auf Augenhöhe mit dem Drittplatzierten Gegner zu spielen. Einen Querpass von Newton verwertete Gläser mit einer schönen Direktabnahme zum 2:0. Obwohl die 2:0 Führung, wieder nicht ausgebaut werden konnte –  wie bereits am vorigen Freitag – war Trainer Petri Kujala zuversichtlich:„Wir haben ein intensiv geführtes Eishockeyspiel, von beiden Mannschaften gesehen. So, wie wir am Wochenende gegen zwei Top-Teams der Liga gearbeitet haben, bin ich sehr zufrieden mit den Jungs.“

Auch Trainer Andreas Brockmann ist zufrieden: „Ich wusste, dass das brutal schwer wird. Bei uns meinten wohl einige, dass man raus geht und den Tabellenletzten einfach so schlägt. Es ist sehr schwer gegen eine Mannschaft, die gut steht. Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit den zwei Punkten.“

Mehr Infos zu den Spielen finden Sie auf der Website der Bayreuth Tigers.