Bayreuth Tigers

Tigers wollen in Freiburg punkten

Manche Gegner im Mannschaftssport liegen einem, auch wenn kaum einer genau weiß warum. Kassel liegt Bayreuth schon seit man in die DEL2 aufgestiegen ist und am vergangenen Freitag kam so ein weiterer verdienter Erfolg der Bayreuther dazu. Die Tigers konnten die Kassel Huskies mit 4:1 schlagen. Am heutigen Sonntag geht die Reise der Wagnerstädter nach Freiburg. Wir haben den Gegner unter die Lupe genommen.

Gut drei Monate liegt das letzte Gastspiel der Bayreuth Tigers in Freiburg zurück. Am 12. Oktober reiste der Tabellenletzte aus Bayreuth mit dem ersten Saisonsieg im Rücken in den Breisgau und verloren dort mit 3:5. Seitdem hat sich viel geändert. Die Bayreuther konnten ihre Leistungen merklich verbessern, die Rote Laterne abgeben und spielen phasenweise auf Augenhöhe mit den Topteams der DEL2. Das Selbstverständnis des Teams von Petri Kujala ist beim heutigen Auswärtsspiel in Freiburg nicht mehr mit dem von damals zu vergleichen. Aber auch der Gegner hat sich seitdem gewandelt.

Die Wölfe aus Freiburg

Bei den Freiburgern gab es einen prominenten Wechsel auf der Trainerbank. Nachdem der langjährige Trainer Leos Sulak beurlaubt wurde, haben die beiden Ex-Spieler Melichar und Khaidarow den Platz auf der Trainerbank der Wölfe übernommen. Auch der Kader des Teams von der Dreisam hat sich verändert. Die Spitze bildet hierbei Rückkehrer und Allrounder Marc Mancari. Das Team basiert auf einer stabilen Defensive, die um die Spieler Brückmann und Havel gestaffelt ist. Viele Verletzungen und die teils schwache Offensive sorgen jedoch dafür, dass die Freiburger bislang noch nicht in höhere Tabellenregionen vorstoßen konnten.

Wohin führt der Weg der Tigers?

Nach dem verpatzten Saisonstart mit sieben Niederlagen am Stück, haben die Tigers durch harte Arbeit und gute Leistungen in den letzten Monaten deutlich Boden gut gemacht. Inzwischen sind die Nichtabstiegsplätze kein fernes Ziel mehr. Sogar eine Platzierung im Mittelfeld scheint derzeit möglich. Wichtig dabei sind natürlich die Duelle mit direkten Konkurrenten wie dem EHC Freiburg. In puncto Direktvergleich (siehe unten) haben die Freiburger da derzeit hauchdünn die Nase vorne. Für die Tigers spricht hingegen das Durchhaltevermögen des Teams. Gerade in engen Duellen, die über die normale Spielzeit hinausgehen, behielten die Tigers in dieser Saison bis auf die beiden Partien gegen Kaufbeuren immer die Oberhand. Gegner wie Bietigheim, Dresden, die Lausitzer Füchse oder auch Kassel wurden allesamt in der Overtime von den Tigers geschlagen. Besondere Stärke bewiesen die Tigers auch beim Sieg im Shoot Out gegen Weisswasser.

EHC Freiburg vs. Bayreuth Tigers

 
EHC FreiburgBayreuth Tigers
SpielstätteFranz-Siegel-HalleStädtisches Kunsteisstadion Bayreuth
Kapazität3.500 Plätze4.565 Plätze
VereinsfarbenBlau, Weiß, RotSchwarz, Gelb
Siege im Direktvergleich64
Erzielte Punkte im Direktvergleich3634
Bisherige Aufeinandertreffen Saison 18/19 EHC Freiburg vs. Bayreuth Tigers 5:3Bayreuth Tigers vs. EHC Freiburg 4:2
Letzte SaisonEHC Freiburg vs. Bayreuth Tigers 3:4 (i.O.)Bayreuth Tigers vs. EHC Freiburg 4:5
Höchster SiegEHC Freiburg vs. Bayreuth Tigers 6:3Bayreuth Tigers vs. EHC Freiburg 5:1
Größte ErfolgeDEB-Pokalsieger
Meister 1. Liga
Aufstieg in die DEL
Aufstieg in die 1. Bundesliga (4x)
Deutscher Zweitliga-Meister (5x)
Aufstieg in die 1. Bundesliga
Deutscher Zweitliga-Meister
Deutscher Oberliga-Meister
Deutscher Regionalliga-Meister
Bayerischer Meister (2x)