Anzeige

Polizeibericht

Trotz Verbot: Mehrere Menschen im Kreis Bayreuth beim Basketballspielen erwischt

Bevor Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Freitag die Ausgangsbeschränkung für Bayern erklärte, wurden sämtliche öffentliche Plätze – auch Spielplätze – in Bayern gesperrt. Bei der Kontrolle von relevanten Örtlichkeiten in Bezug auf diese Allgemeinverfügung mit Untersagung öffentlicher Veranstaltungen und Versammlungen wegen der Corona-Epidemie wurden Donnerstagnachmittag (19.3.2020) vergangener Woche in Speichersdorf in der Nähe des Schulgeländes mehrere Personen von der Polizei beim Basketball-Spielen festgestellt.

Die aktuelle Corona-Lage in Bayreuth: Ärzte und Pflegekräfte am Klinikum in Quarantäne.

Speichersdorf: Falsche Namen angegeben

Nachdem die Beamten der Polizeiinspektion Bayreuth-Land die Aktivitäten auf dem eigentlich gesperrten Spielplatz unterbunden hatten, wurden die Personen aufgefordert, ihre Personalien mitzuteilen. Dieser Aufforderung kamen die Personen nach Angaben der Polizei nur missmutig nach und gaben dann falsche Namen an.

Durch Überprüfung der angegebenen Personalien und Ermittlungen im Umfeld stellten die Beamten den Schwindel aber fest. Die Personen müssen nun mit einer Geldbuße wegen falscher Personalienangabe nach dem Ordnungswidrigkeitengesetz rechnen, erläutert die Polizei.