Anzeige

Nachrichten

Tschüss, Einwegbecher: Die Mehrwegbecher für Bayreuth sind da

Die Coffee-to-go-Mehrwegpfandbecher für Stadt und Landkreis Bayreuth sind da: Am heutigen verkaufsoffenen Sonntag präsentierte Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe die Becher auf dem Stadtparkett. Auf Initiative der Kampagne „Let’s go Mehrweg“ von Stadt und Landkreis gaben die am neuen Pfandsystem teilnehmenden Gastronomen, Bäckereien und Cafés insgesamt 1.000 Becher – gefüllt mit Kaffee – für den Pfandpreis von einem Euro aus. Der Erlös der Pfandeinnahmen wird einer gemeinnützigen Aktion gespendet.

Mehr zum neuen Pfandsystem

Erst Ende September hatte die Initiative „Let’s go Mehrweg“ von Stadt und Landkreis Bayreuth Gastronomie-, Café- und Bäckereibetreiber zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. „Let’s go Mehrweg“ setzt sich schon seit Jahren vor dem Hintergrund steigender Marktanteile für Einwegverpackungen im Getränkesektor öffentlichkeitswirksam für Mehrwegverpackungen und Mehrwegsysteme ein. Der Stadtbauhof stellte bei dieser Veranstaltung verschiedene Mehrwegsysteme vor. Schließlich entschieden sich die Teilnehmer für das Mehrwegbecherpfandsystem der Firma Recup, das auch in vielen anderen Städten wie Nürnberg, Erlangen, Coburg, Hof, Hamburg, Köln oder Berlin präsent ist.