Veranstaltungen

Umweltbewusst: Bayreuther lesen gemeinsam Zigarettenstummel auf

Früher hat sie selbst geraucht und die Zigarettenstummel danach einfach auf den Boden fallen lassen. Heute möchte sie gemeinsam mit anderen Bayreuthern etwas für die Umwelt tun: Antonia Böhner organisiert am Sonntagnachmittag eine Aktion zum Zigarettenstummel-Auflesen, mitten in der Bayreuther Innenstadt.

Aktion startet am Nachmittag

Treffpunkt ist am Sonntag um 15 Uhr am Dammwäldchen. Die 22-Jährige hat Handschuhe und Behältnisse für Freiwillige besorgt, die mit helfen möchten die Zigarettenstummel aufzusammeln. Dann geht die Tour durch Bayreuth los.

rauchende Zigarette
Symbolfoto: Pixabay

Keine Gedanken gemacht

„Als Raucher habe ich auch immer wieder die Kippenstummel auf den Boden geschmissen. Irgendwann habe  ich dann gelesen, wie umweltschädigend das eigentlich ist“, erzählt Antonia Böhner. Damals habe sie sich keine Gedanken darüber gemacht. „Deswegen denke ich, dass sich viele Leute darüber keine Gedanken machen.“ Genau diese Leute möchte sie mit der Aktion erreichen und sensibilisieren.

Das Kippen auf den Boden schmeißen, hat für mich mittlerweile einfach etwas mit Faulheit zu tun. Ich will ein Zeichen setzen, dass man auch auf die Umwelt achten kann, wenn man kein Umweltschützer ist.

(Antonia Böhner, Organisatorin der Aktion)

Und, was viele vergessen: Man sei als Raucher nicht gezwungen, seine Kippen auf den Boden zu schmeißen, ergänzt sie. Antonia Böhner hat umgedacht. Heute ist sie Mitglied beim Bund Naturschutz Bayern und spendet für Projekte des WWF, eine der größten Naturschutzorganisationen weltweit.