Polizeibericht

Unerlaubtes Wendemanöver: Busfahrer klemmt Feuerwehrmann in Türe ein

Auf der Autobahn zu wenden, ist keine gute Idee. Dabei auch noch einen Feuerwehrmann zu verletzen, zieht für einen Busfahrer nun strafrechtliche Konsequenzen nach sich.

A93/Rehau. Bereits am Dienstag ist zu zwei schweren LKW-Unfällen auf der A93 in Fahrtrichtung Süden gekommen. Die Autobahn musste auf der Strecke zwischen Rehau-Süd und Schönwald für mehrere Stunden voll gesperrt werden.

Ein Reisebus aus Cuxhaven, der von der Bundesstraße 289 in Richtung A93 fuhr, wollte kurz vor der Autobahnauffahrt wenden. Ein ehrenamtliches Mitglied der Feuerwehr Rehau wies den Busfahrer durch die geöffnete Fahrertüre an, das Wendemanöver zu unterlassen und die Autobahn in Fahrtrichtung Norden zu befahren.

Mit dieser Verkehrsführung war der Fahrer des Reisebusses offensichtlich nicht einverstanden. Obwohl der Feuerwehrmann sich noch mit einem Bein und einem Arm im Bereich der Eingangstüre des Busses befand, schloss der Fahrer die Eingangstüre und fuhr los. Hierdurch erlitt der Feuerwehrmann eine Prellung am linken Arm.

Der Busfahrer wird sich für sein Fehlverhalten strafrechtlich verantworten müssen.