Anzeige

Polizeibericht

Unfall auf A9 wegen Sturmböe

Eine Sturmböe hat am Sonntagnachmittag (23.2.2020) für einen Verkehrsunfall auf der A9 kurz vor der Anschlussstelle Hof/West gesorgt.

Ohne Fahrerlaubnis

Ein 30-jähriger Münchner war mit seinem PKW-Gespann in Fahrtrichtung München unterwegs, als starker Seitenwind den Planen-Anhänger erfasste und nach links umwarf. Noch im Umfallen drehte der Anhänger den Skoda, der schließlich entgegen der Fahrtrichtung auf dem Standstreifen zum Stehen kam.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten der Verkehrspolizei fest, dass der Fahrer nur im Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse B für Autos war. Für das Gespann wäre mindestens BE erforderlich gewesen. Deshalb laufen nun gegen ihn Ermittlungen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Die Sturmböen haben in der Stadt und im Landkreis Bayreuth für Arbeit gesorgt. Die Polizei registrierte 90 Einsätze wegen des Sturmtiefs “Yulia”.