Anzeige

NachrichtenPolizeibericht

Unfall im Kreis Bayreuth: Fahrer fuhr in Schlangenlinien und hatte leere Schnapsflasche

Am Mittwochnachmittag (19. Februar 2020) fuhr ein 41-jährige Fahrer eines unbeladenen Silozuges von Obernsees kommend in Richtung Plankenfels. Auf Höhe der sogenannten Eisweiher kam der Silozug nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr etwa 35 Meter im Graben entlang und kippte schließlich nach rechts an die Gegenböschung.

Außerdem ist im Kreis Bayreuth ein Fahranfänger zu schnell unterwegs gewesen. Dabei schleuderte er über die Fahrbahn und baute einen Unfall. Seine 17-Jährige Beifahrerin wurde bei dem Unfall verletzt.

Unfall im Kreis Bayreuth: Schlangenlinien und leere Schnapsflasche

Die leichten Verletzungen des Fahrers behandelte ein Arzt in einem Krankenhaus. Nachdem Zeugen angegeben hatten, der Fahrer wäre bereits vor dem Unfall in Schlangenlinien gefahren, entnahm der Arzt auf Anordnung der Polizei noch Blut beim Fahrer. Außerdem haben die Polizisten im Führerhaus eine fast leere Schnapsflasche gefunden.

Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 11.000 Euro, wobei an der Böschung nur ein Schaden von etwa 500 Euro entstand. Die Feuerwehren aus Obernsees, Truppach-Mengersdorf, Mistelgau und Busbach waren mit rund 40 Einsatzkräften vor Ort, um den Verkehr umzuleiten und um bei der Bergung die Unfallstelle auszuleuchten.