Nachrichten

Untreu in Leipzig, zärtlich in Hoffenheim: Die erotische Bundesliga-Tabelle

Am 16. August enden für viele Pärchen in Deutschland die romantischen Tage am See oder im Park. Stattdessen wird wieder Fußball geschaut. Während man den Profis einen hohen Sexappeal zuspricht, werden die Fans landläufig eher mit Bierbauch und Chipstüten assoziiert. Die Erotik-Community JOYclub wollte es genauer wissen und hat 10.000 ihrer Mitglieder ganz unparteiisch zum Thema „Fußball und Sex“ befragt.

Werksteams sind Tabellenführer

Herausgekommen ist ein erotischer Bundesliga-Fan-Report mit überraschenden Statistiken. Bei den sexuellen Zweikampfwerten führen die Werksteams die Tabelle an. Jeweils 86 Prozent der Fans vom VfL Wolfsburg und Bayer 04 Leverkusen bezeugen, sehr häufig Sex zu haben. Dem SC Paderborn 07 hingegen droht der direkte Wiederabstieg. Knapp ein Drittel der Fans geben zu Protokoll, sehr selten oder gar keinen Sex zu haben.

Leipziger Auswärtsspiele

Die Treue zum Fußballverein nehmen die Fans anscheinend wichtiger als die zum Partner. Am beständigsten sind in diesem Ranking ausgerechnet die Fans aus der Jecken-Hochburg Mainz. Immerhin 45 Prozent der Sympathisanten des 1. FSV Mainz 05 leben in ihren Beziehungen absolut monogam. Die rote Laterne hingegen brennt in Sachsen. Drei von vier Anhängern von RB Leipzig bevorzugen das erotische Auswärtsspiel. Damit haben die Rasenballer (RB) die untreuesten Fans.

Sex oder Fußball? Für die Fans des FC Augsburg sind die Prioritäten klar verteilt. Zwölf Prozent der Fuggerstädter gestehen, in der Sommer- und Winterpause häufiger Sex zu haben, als während der Saison.

Zärtliche Hoffenheimer

Auch bei den erotischen Vorlieben spalten sich die Fan-Lager. Die Fans der TSG 1899 Hoffenheim führen die Tabelle an wenn es darum geht, im Bett liebevoll und zärtlich zu agieren. Wild geht es hingegen vor allem bei den Pillendrehern aus Leverkusen zur Sache. In der Kategorie routiniert und zielorientiert führen wiederum die Messestädter aus Leipzig.

Nur bei einem Thema scheiden sich keine Geister: Für 97 Prozent aller Befragten gilt Fußballbettwäsche als absoluter Liebestöter.