Anzeige


NachrichtenPolizeibericht

Verfolgungsjagd endet in Wirsberg mit drei Festnahmen

Am Sonntagvormittag (2.2.2020) hat die Polizei drei Männer nach einer Verfolgungsjagd festgenommen. Dabei mussten sich mehrere Zivilisten in Sicherheit bringen.

Ein gestohlenes Auto auf der Autobahn

Gegen 9 Uhr geriet ein weißer Kia auf der A70 ins Visier der Polizei. Bei der Überprüfung der Kennzeichen stellten die Beamten fest, dass diese als gestohlen gemeldet waren. Beim Anblick des Polizeiautos beschleunigte der Fahrer des Wagens dann sofort in Richtung Autobahndreieck Bayreuth/Kulmbach. Dort fuhr er auf die A9 und passierte die Anschlussstelle Himmelkron mit hoher Geschwindigkeit und riskanten Fahrmanövern. Die Polizisten funkten nach Verstärkung.

Fußgänger mussten sich in Sicherheit bringen

Den Streifenfahrzeugen gelang es dann, am Geländewagen dran zu bleiben. An der Anschlussstelle Marktschorgast verließ das Fahrzeug die Autobahn und fuhr auf einen Waldweg in Richtung des Ortsteils Grundmühle. Zahlreiche Fußgänger mussten sich auf der Strecke durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit bringen, berichtet die Polizei. Verletzt wurde dabei niemand.

Drei Festnahmen

Auf Höhe des Waldschwimmbads Wirsberg versperrten dann mehrere Polizeifahrzeuge dem Kia die Durchfahrt. Die Polizisten nahmen zwei Fahrzeuginsassen im Alter von 29 und 38 Jahren fest und stellten den weißen Kia sicher. Ein 40-jähriger flüchtete zunächst zu Fuß in den angrenzenden Wald. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen, auch mit einem Polizeihubschrauber, führten gegen 10 Uhr auch zu dessen Festnahme.

Suche nach Zeugen

Die drei Männer müssen sich nun wegen diverser Delikte verantworten, unter anderem steht der Verdacht des Kennzeichendiebstahls sowie der Urkundenfälschung im Raum. Weitere Delikte prüfen die ermittelnden Dienststellen. In der Nähe des Waldschwimmbades fuhr der Kia gegen einen Stromverteilerkasten. Hierbei kam es zu einem Sachschaden in Höhe von zirka 500 Euro.

Zeugen der Verfolgungsfahrt und Personen, die insbesondere auf der Strecke von Marktschorgast über die Grundmühle bis Wirsberg gefährdet wurden, melden sich bitte bei der Polizei Stadtsteinach unter der Tel.-Nr. 09225/96300-0.

Ein 20-Jähriger hat am Samstagmorgen den Türsteher einer Disko wegen Körperverletzung angezeigt.