Nachrichten

Von der Idee zur eigenen App „reblob“

reblob – so heißt die App, die vier Studenten der Universität Bayreuth aus dem Studiengang Computerspielwissenschaften entwickelt haben. Im April 2018 entstand die Idee bei einem „Game Jam“ der Uni Bayreuth. Doch die Vier entschlossen sich dazu, auch in den Wochen danach weiter an der App zu arbeiten um sie zu optimieren. Auch Dozenten standen den Studenten auf Nachfrage beratend zur Seite. Jetzt – nach über einem halben Jahr und 1000 Arbeitsstunden später – ist sie fertiggestellt und für Android-Nutzer im Playstore erhältlich.

Knobelei durch 65 Level

„reblob“ ist eine Art Puzzle- und Knobel-Spiel für Smartphones, das jeder spielen kann. Egal welche Gamer-Fähigkeiten er oder sie besitzt. Es besteht aus insgesamt 65 Leveln. Paul Redetzky übernahm im Projekt die Programmierung und Sound, Sven Schäfer arbeitete am Animationssystem. Hannah Kümmel kümmerte sich um das Level-Design und Lena Voss wirkte im Projekt als Art Directorin & Projektmanagerin. Außerdem stand sie in engem Kontakt mit Freelancerin Irmgard Farnbauer-Schmidt, die das Team im Bereich Grafik unterstützte. Ein Videointerview inclusive Spiel-Preview finden Sie über dem Text.


Ab Sonntag, den 16. Dezember 2018 ist die App „reblob“ im Playstore für 1,99 Euro verfügbar. Außerdem wird auch eine kostenlose Testversion angeboten.

Ähnliche Artikel

Close