Polizeibericht

Während der Fahrt: Autofahrer fällt in Ohnmacht

Ein 84-Jähriger verliert am Steuer seines Wagens auf der Autobahn das Bewusstsein und prallt mit den Auto gegen die Leitplanke. Die Beteiligten haben jedoch Glück im Unglück.

Was war geschehen?

Am Dienstag gegen Mittag fuhr ein 84-jähriger Berliner mit seiner 58-jährigen Ehefrau im Pkw auf der A9 in Fahrtrichtung Berlin. Zwischen den Anschlussstellen Marktschorgast und Gefrees wurde der ältere Fahrer plötzlich für eine kurze Zeit ohnmächtig.

Das Fahrzeug prallte gegen die linke Mittelschutzwand und schleuderte dann über die Fahrbahn nach rechts. Dort kam der Pkw zum Stehen. Der Fahrer wurde vor Ort durch einen Rettungsdienst erstversorgt und anschließend mit seiner leicht verletzten Ehefrau ins Klinikum gebracht. Er selbst blieb unverletzt.

Sachschaden und Sperrung

Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Verkehrspolizei Bayreuth. Die rechte Fahrspur wurde aufgrund auslaufender Betriebsstoffe und zur Absicherung der Unfallstelle durch die Polizei und der Feuerwehr gesperrt, wobei es kurzzeitig zu stockendem Verkehr kam. Der Sachschaden des Unfalls wird auf insgesamt 4.000 EUR geschätzt.