Anzeige


Nachrichten

Wasserrohrbruch in Bayreuth: Behinderungen für Autofahrer

Gegen 22 Uhr ist am Sonntag (12. Januar 2020) in der Bernecker Straße in Bayreuth ein Wasserrohr gebrochen, das Wasser aus dem Fichtelgebirge zum Hochbehälter an der Hohen Warte transportiert. Aktuell finden dort Arbeiten statt, die vermutlich noch die gesamte Woche andauern, wie ein Mitarbeiter auf Nachfrage erläuterte.

Der letzte Wasserrohrbruch war im November in der Innenstadt.

Nach Wasserrohrbruch in Bayreuth: Spuren gesperrt

Für die Bauarbeiten sind die beiden stadtauswärtigen Spuren gegenüber der Hausnummer 45 gesperrt. Übrig bleiben die beiden stadteinwärtigen Fahrspuren, von denen aktuell eine für den stadtauswärtigen Verkehr zur Verfügung steht.

Wasserrohrbruch in Bayreuth. Foto: Christoph Wiedemann
Wasserrohrbruch in Bayreuth. Foto: Christoph Wiedemann

Die Experten der Stadtwerke Bayreuth waren schnell vor Ort und sind seitdem mit der Schadensuche beschäftigt, teilen die Stadtwerke Bayreuth mit. Nichtsdestotrotz ist die Wasserversorgung aller Häuser sichergestellt. Aktuell laufen die Tiefbauarbeiten. Ein Mitarbeiter der Stadtwerke erklärte gegen 13 Uhr, dass die defekte Stelle nun möglicherweise gefunden ist. Doch zuerst müsse die Asphaltdecke entfernt werden.

Wasserrohrbruch in Bayreuth. Foto: Christoph Wiedemann
Wasserrohrbruch in Bayreuth. Foto: Christoph Wiedemann

Dicke Asphaltdecke auf Bad Bernecker Straße

„Auf der Bernecker Straße ist viel Verkehr unterwegs, weswegen die Asphaltdecke dementsprechend dick ist“, erklärt Jan Koch, Sprecher der Stadtwerke. „Das verzögert das Vorankommen, obwohl wir die ganze Nacht durchgearbeitet haben.“ Eine Prognose, wann der Schaden repariert sein werde, könne er zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abgeben.