Freizeit

Weniger Spielplätze als Bamberg: Bayreuth argumentiert mit Qualität

Vergangene Woche hat der Verein Oberfranken Offensiv gemeldet, dass es in Bayreuth nur halb so viele Spielplätze gibt, wie in dem etwa gleich großen Bamberg. Jetzt bezieht die Stadt Bayreuth Stellung dazu.

Lesen Sie auch:

Spielplätze: Bayreuth weit hinter Bamberg

Auf Nachfrage des Bayreuther Tagblatts, erklärt die Stadt, dass die von Oberfranken Offensiv genannten 50 Spielplätze im Stadtgebiet richtig sind. Dass es in Bayreuth darüber hinaus aber über 30 Bolzplätze und weitere Spielanlagen, beispielsweise für Skater, gebe.

Skate-Anlage Schokofabrik. Foto: Redaktion

Davon unabhängig sage alleine die Zahl von Spielanlagen nichts über deren Qualität aus. Die Stadt Bayreuth investiere seit Jahren in den Ausbau und die Optimierung der Infrastruktur in Sachen Spiel- und Bolzplätze. Als jüngstes Beispiel nennt die Pressestelle den neuen Spielplatz im Hofgarten.

Spielplatz Hofgarten Foto: Thorsten Gütling

Lesen Sie auch:

Kritik an Bayreuths neuestem Spielplatz

Das Stadtgartenamt versucht dabei laufend in Rückkopplung mit den Nutzern vor Ort neue Ideen einzubringen, neue Trends aufzugreifen und themenspezifische Spielplätze zu realisieren, damit nicht eine Anlage der anderen gleicht. Verbesserungen sind natürlich immer möglich, aber Bayreuth muss sich mit seinem Angebot nicht verstecken.

(Joachim Oppold, Pressesprecher der Stadt Bayreuth)

Lesen Sie auch