medi bayreuth

Wie letzte Saison? medi will Auswärtssieg in Vechta

Nach drei Niederlagen an den ersten drei Spieltagen, will medi bayreuth es am 4. Spieltag der BBL besser machen. Dabei treten die Heroes of Tomorrow am Freitagabend ab 20:30 Uhr bei RASTA Vechta an.

Gutes Pflaster

Die Halle an der Pariser Straße zeigte sich in den letzten Duellen immer als ein gutes Pflaster für die Bayreuther. Das Team von Raoul Korner konnte das Parkett sowohl am ersten Spieltag der Vorsaison (83:68) als auch zu Beginn der Spielzeit 2016/17 (74:65) als Sieger verlassen. Dazu will medi bayreuth, wie es Raoul Korner kürzlich formulierte, den Bock endlich umstoßen und „alles in eine positive Richtung führen“.

Basti Doreth führt Medi Bayreuth gegen Vechta zum ersten Saisonsieg
Basti Doreth führte Medi Bayreuth letzte Saison in Vechta zum ersten Saisonsieg, Archivfoto: Sven Ammon

Umbruch bei Vechta

Auch Vechta war mit drei Niederlagen in die neue Saison gestartet. Erst im vierten Anlauf gelang am letzten BBL-Spieltag mit einem 77:72 Erfolg in Göttingen der erste Sieg. Im Debüt in der Basketball Champions League konnte man dann am Dienstagabend gegen den polnischen Meister Anwil Wloclawek gleich mit einem 89:76 Heimsieg nachlegen.

Die großartige letzte Saison hat ihre Spuren im Kader von Head Coach Pedro Calles hinterlassen und so verließen einige Leistungsträger den Club und folgten höher dotierten Angeboten. T. J. Bray, Austin Hollins, Chris Carter, Clint Chapman, Seth Hinrichs und Tyrone Nash gingen und wurden durch Sergi García, Ishmail Wainright, Trevis Simpson, Jarelle Reischel, Kamari Murphy und Steve Vasturia ersetzt. An der Seitenlinie vertraut man bei RASTA nach wie vor auf Pedro Calles. Der Vertrag des Coaches wurde erst kürzlich bis 2022 verlängert.

Raoul-Korner
Foto: Ochsenfoto

Das sagt Raoul Korner

Wir habe die letzten Spiele von Vechta genau beobachtet. Ihr Spielstil ist doch dem vom letzten Jahr sehr ähnlich. Mit Steve Vasturia und Sergi Garcia haben sie wieder zwei kreative Spieler, die die freien Schützen finden. Daneben hat mich Trevis Simpson vor allem im Champions League Spiel durch die Kombination aus Athletik und Shooting beeindruckt. Alles in allem ist Vechta auch in diesem Jahr eine sehr gefährliche Mannschaft.

Für uns wird es zum einen sehr wichtig sein, auf den Ball aufzupassen, da Vechta sehr aggressiv verteidigt, aus verschiedenen Situationen heraus anpresst und auch viel verdoppelt. Zum anderen muss unsere Pick&Roll-Defense im Vergleich zum letzten Spiel besser werden, denn da haben wir einige Male extrem naiv agiert.

(Raoul Korner)