Nachrichten

Wirtschaftliche Lage der Handwerkskammer bleibt stabil

Die Handwerkskammer für Oberfranken hat den Konjunkturbericht zum dritten Quartal herausgegeben. Die gesamtwirtschaftliche Lage bleibt dabei auf hohem Niveau. Die Befragung von Inhaberinnen und Inhabern zeigen jedoch leicht gedämpfte Erwartungen bezüglich der Entwicklung.

Die oberfränkische Handwerkskammer zeigt sich in ihrem Bericht zufrieden aufgrund der positiven Entwicklung: Es sind leichte Verbesserung der Auftragseingänge und Beschäftigung im Vergleich zum Jahr 2017 zu verzeichnen. Der Umsatz ist auf gleichem Niveau geblieben. Insgesamt ist die Kapazitätsauslastung sehr hoch.

Der Fachkräftemangel zeichnet sich dabei deutlich ab. 22 Prozent der Betriebe gaben an, ihre Belegschaft erweitert zu haben, vor allem im Bereich Kfz und Lebensmittelhandwerk. Getrübt werden die Aussichten durch die Unsicherheit vieler Betriebe aufgrund des Außenhandelsstreits mit den USA, drohender Dieselverbote und des geringen Arbeitsangebots von Fachkräften.