Anzeige

Polizeibericht

Zivilcourage in Oberfranken: Kampfsportler schützt junge Frau und wird danach angegriffen

In der Innenstadt ist es am Sonntagabend (1.3.2020) nach Angaben der örtlichen Polizei zu einer Auseinandersetzung zwischen einer 21-jährigen Frau und einem älteren Mann gekommen. Der 55-Jährige beschimpfte die Frau in der Coburger Innenstadt und griff sie anschließend an. Nach Angaben der Polizei erkannte ein 24-Jähriger die Notlage der 21-Jährigen und schritt ein.

Bei einem anderen Vorfall in Oberfranken wurde ein Mann auf dem Heimweg von vier Männern niedergeschlagen und ausgeraubt.

Coburg: Mann beschützt Frau

Er forderte den Angreifer auf, die Frau in Ruhe zu lassen, wodurch sich ein Streitgespräch zwischen den beiden Männern ergab. Nach Informationen der Polizei versuchte der 55-Jährige seinen Gegenüber an der Jacke zu packen, woraufhin der 24-jährige erprobte Kampfsportler einen schnellen Ausfallschritt zur Seite machte. Durch das Ausweichmanöver stürzte der 55-Jährige zu Boden.

Als sich die Situation beruhigt hatte, setzte der junge Mann seinen Weg in Richtung Mohrenstraße fort. Wie die Polizei berichtet, dauerte es nicht lange, bis der 24-Jährige erneut durch den 55-Jährigen attackiert wurde. Allerdings hatte sich dieser seinen Sohn zur Verstärkung gerufen. Als eine alarmierte Polizeistreife eintraf, prügelten die beiden Männer breites auf den Coburger Kampfsportler ein. Die Beamten konnten der Auseinandersetzung ein Ende bereiten.

Coburger Polizei sucht Zeugen

Die Beamten der Coburger Polizeiinspektion ermitteln nun wegen Nötigung, gefährlicher Körperverletzung sowie Körperverletzung. Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall am Sonntagabend im Steinweg und der Mohrenstraße geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09561/645-0 an die Coburger Polizeiinspektion zu wenden.