NachrichtenPolizeibericht

Zu dritt: 14-Jähriger auf Bayreuther Schulhof überfallen

Auf dem Schulhof der Jean-Paul-Schule ist am Freitagabend ein 14-jähriger Schüler überfallen worden.

Wie die Polizei meldet, handelt es sich bei den beiden Tatverdächtigen um einen 15- und einen 20-Jährigen Bayreuther. Allerdings sucht die Polizei noch einen weiteren Komplizen.

Mit der Faust zu Boden

Wie die Polizei auf Nachfrage des Bayreuther Tagblatts erklärt, soll sich der Schüler gegen 20:30 Uhr bei den Spielgeräten an der Ecke Königsallee/Friedrich-Ebert-Straße aufgehalten haben, die zum Schulhof der Jean-Paul-Schule gehören. Dort sei er mit den drei potenziellen Tätern in Streit geraten.

Wie die Polizei weiter mitteilt, verpassten ihm die drei jungen Männer mehrere Faustschläge, bis der 14-Jährige zu Boden ging und erpressten von ihm daraufhin einen kleineren Betrag Bargeld. Anschließend seien die drei Räuber geflüchtet. Der 14-Jährige erlitt leichte Verletzungen.

Zeugen gesucht

Weil die Polizei noch nach einem Komplizen sucht, werden Zeugen des Überfalls gebeten, sich unter der Telefonnummer 0921/506-0 zu melden.