Aktualisiert am

Smoothies

Smoothies selbst machen – Neun Tipps für Eltern und Kinder

Obst und Gemüse – ja bitte! Smoothies selbst zu machen ist ganz einfach, bringt viel Spaß – und sie schmecken nicht nur Kindern einfach köstlich.

(djd). Die empfohlenen fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag so anzubieten, dass Kinder sie auch wirklich essen, ist nicht immer ganz einfach. Mit einem köstlich-cremigen Smoothie ist zumindest eine Portion schnell weg. Alles, was man für die Zubereitung der Smoothies braucht, sind ein Mixer, ein paar Früchte, Karotten oder Salatblätter aus Obstkorb, Gemüsefach oder Tiefkühltruhe – und die Fantasie der Kleinen.

1. Die richtige Süße ohne Zucker

Kinder mögen es meist süß. Weil bei den selbst gemachten Smoothies aber möglichst kein Zucker (und auch kein Ersatz wie Honig) verwendet werden sollte, muss die Süße aus den Früchten kommen. Neben Bananen sind hier zum Beispiel reife Pfirsiche, Blaubeeren, Erdbeeren, Birnen, Weintrauben oder Ananas eine gute Wahl. Auch junge Möhren können angenehm süßlich sein. Zum Einstieg gibt es hier Rezepte für einen Bananen-Ananas-Smoothie.

2. Gemeinsam die Früchte tanzen lassen

Lieblingsfrüchte aussuchen, schnippeln, mit anderen leckeren Zutaten in den Mixer geben und zuschauen, wie sie wild im Kreis tanzen – Smoothies selbst zu machen ist nicht nur eine tolle gemeinsame Aktion, es macht auch Appetit auf das Ergebnis.

3. So wird es schön cremig

Damit der selbst gemachte Smoothie soft auf der Zunge zergeht, muss mindestens eine Zutat mit hinein, die beim Mixen für Cremigkeit sorgt – hier eignen sich vor allem Bananen, Mangos, Papayas und Avocados. Wer Milchprodukte in seinem Drink mag, kann auf Joghurt oder Quark zurückgreifen.

4. Selbst gemachte Smoothies mit mildem Gemüse

Grüne Smoothies gelten als besonders gesund. Leider enthalten Blattgemüse und Salate oft Bitterstoffe, die von Kindern abgelehnt werden. Milde Sorten sind etwa Kopf-, Eisberg- und Feldsalat sowie Babyspinat.

5. Äpfel gehen immer

Äpfel sind das älteste Fast Food der Welt und natürlich auch in Smoothies ein Genuss. Und das Beste: Man hat sie eigentlich immer im Haus. Zusammen mit ein paar Tiefkühl-Beeren und etwas Joghurt lässt sich so jederzeit schnell ein köstlicher Smoothie selbst machen. Bei der Kampagne Snack5 finden sich viele Infos über Äpfel und ein Gewinnspiel für Kinder.

6. Extras für mehr Aroma

Nicht nur die Konsistenz, auch der Geschmack kann durch Nuss- oder Mandelmus einen Kick bekommen. Dazu enthalten Nüsse und Samen Fette, durch die die fettlöslichen Vitamine besser aufgenommen werden können. Für ein Extra gesunder Fette kann auch ein Teelöffel Lein-, Raps- oder Walnussöl sorgen. Schokoladig wird es mit einer Prise Kakao.

7. Eisige Erfrischung

Gerade an heißen Sommertagen werden Smoothies besonders lecker, wenn man sie mit ein paar Eiswürfeln mixt oder gefrorene Bananenscheiben oder Beeren nimmt. Dann schmeckt es fast wie ein Milchshake.

8. Der Mix(er) machts

Wer auf den Geschmack gekommen ist, Smoothies selbst zu machen, sollte sich überlegen, in einen Hochleistungsmixer zu investieren. Denn normale Haushaltsmixer machen den Job zwar auch, schaffen aber eine weniger cremig-schaumige Konsistenz.

9. Schön anrichten

Ein besonderes Glas, ein cooler (Glas-)Strohhalm und ein paar Obstschnitze als Deko machen Kindern noch mehr Appetit auf fruchtige Smoothies.

Quelle: trio market-relations gmbh, Mannheim