bt-Kinokritik

Bayreuths bekanntester Kinokritiker Alex Bauer ist zurück und bewertet für das bt jede Woche die neusten Filme. Mit dabei sind auch jedes Mal zwei Leser des Bayreuther Tagblatts, die als einer der ersten der Stadt die neusten Filme anschauen können und danach ihre Meinung zum Film abgeben.

“Berlin Berlin” als Film – “Klamauk ahoi”

Die Kinos sind zu, zig Filme wurden verschoben. Und so kommt es, dass manche dieser Filme jetzt auch bei den Streamingdiensten landen, wie “Berlin Berlin”. bt-Kinokritiker Alex Bauer geht mit dem Streifen hart ins Gericht.

Nightlife mit Elyas M’Barek: “Kein Grund sich umzubringen”

Zugegeben, unser Kinoexperte war skeptisch, als er den Trailer gesehen hat. Doch er wurde überrascht. Hier gibt’s die Einzelheiten.

Birds of Prey – The Emancipation of Harley Quinn: Eine Frau schlägt sich durch Gangster-Horden

“Vier Jahre hat es gedauert, bis Harley Quinn nach dem doch sehr bescheidenen ‘Suicide Squad’ wieder von DC auf die Leinwand geschickt wird.”

Little Women: “Große Emotionen und sehr kitschige Liebesszenen”

Der Bürgerkrieg in den Vereinigten Staaten tobt. Frauen definieren sich hauptsächlich durch ihre Hochzeit. Jo March passt nicht in diese Welt.

Die Hochzeit: “Ein filmisches Desaster” mit Til Schweiger

Das Urteil von bt-Filmkritiker Alex Bauer ist vernichtend.

1917: “Ein grandioses und bildgewaltiges Meisterwerk!”

“Der Film zeigt schonungslos das Leid der Soldaten im Ersten Weltkrieg, die von den aufeinander treffenden Kriegsgegnern sinnlos in den Tod geschickt wurden.”