Coronavirus

Feuerwehren im Landkreis Bayreuth brauchen Not-Führung wegen Corona

Das Coronavirus nimmt auch Einfluss auf ehrenamtliche Rettungskräfte im Landkreis Bayreuth. Drei Freiwillige Feuerwehren brauchen eine Not-Führung. 

Die Freiwilligen Feuerwehren Breitenlesau-Siegritzberg, Nankendorf und Seelig im Landkreis Bayreuth brauchen wegen der Corona-Pandemie Notkommandanten und /-stellvertreter. Das bt hat nachgefragt, was es damit auf sich hat.

Feuerwehren im Kreis Bayreuth brauchen Notkommandanten wegen Corona

Die Kommandanten und ihre Stellvertreter werden alle sechs Jahre neu gewählt. Eigentlich hätten die Neuwahlen für die Freiwilligen Feuerwehren Breitenlesau-Siegritzberg, Nankendorf und Seelig im Januar 2021 stattfinden sollen. Können sie aber nicht, wegen der Corona-Pandemie. In Stadt und Landkreis Bayreuth gab es 140 Neuinfektionen.

„Die bisherigen Kommandanten wollen weiter machen, bis die Wahl stattfinden kann“, heißt es aus der Stadt Waischenfeld auf Nachfrage des bt. Diese seien bereits gefragt worden und hätte ihre Einwilligung gegeben, die Zeit zur Wahl noch zu überbrücken.

Nun müssten die Notkommandanten und ihre Stellvertreter noch von der Stadt Waischenfeld offiziell bestätigt werden. Das sei aber mehr oder weniger nur eine Formsache, heißt es von Seiten der Stadt.

Warum ist ein Kommandant wichtig?

An der Spitze einer Freiwilligen Feuerwehr stehen der Kommandant und sein Stellvertreter. Sie koordinieren einen Einsatz, insofern kein Ranghöherer vor Ort ist. Das bedeutet, dass diese Positionen enorm wichtig sind für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte.

Die bisherigen Kommandanten und ihre Stellvertreter der Freiwilligen Feuerwehren Breitenlesau-Siegritzberg, Nankendorf und Seelig haben sich daher bereiterklärt, weiterhin ihr Amt auszuüben, bis die Neuwahlen stattfinden können.

Bayreuther Tagblatt - Katharina Adler

 bt-Redakteurin Online/Multimedia
Katharina Adler