Fernsehen

Kitchen Impossible in Oberfranken: Alexander Herrmann schickt Tim Mälzer gleich in zwei fränkische Regionen

Die Vox-Sendung „Kitchen Impossible“ wurde an zwei fränkischen Orten gedreht: Sterne-Koch Alexander Herrmann hat Tim Mälzer nach Oberfranken geschickt.

Das Staffelfinale der Fernsehserie „Kitchen Impossible“ von Vox wurde in Bamberg und im Kreis Erlangen-Höchstadt gedreht. Die Köche Tim Mälzer und Tim Raue waren deshalb auf kulinarischer Reise in Franken.

Die Sendung aus Franken wird bereits am Sonntag, den 21. März 2021, um 20:15 Uhr auf dem Sender Vox ausgestrahlt. Das teilt die Gaststätte auf Facebook, in der Tim Mälzer und Tim Raue zum Verköstigen waren.

Kitchen Impossible in Franken

In der Brauerei Greifenklau verköstigen Tim Mälzer und Tim Raue die „schwarze Box“ von Alexander Herrmann. Drei Köche gibt es zum Staffelfinale bei der „Best Friends Edition“, teilt die Mediengruppe RTL mit. „Jeweils ein Koch schickt die beiden Kollegen in eine Küche, in der diese zeitgleich ein Gericht nachkochen.“

Alexander Herrmann schickt die beiden anderen Köche in den Landkreis Erlangen-Höchstadt: „Das Duell Mälzer versus Raue findet im „Fränkischen Landgasthof Weichlein“ in Wachenroth statt“, teilt die Mediengruppe RTL mit.

Greifenklau Bamberg: Fernsehdreh

Die Gaststätte Greifenklau in Bamberg beschreibt den Dreh: „Der Dreh war für uns ganz schön aufregend und lustig.“ Denn dort haben Mälzer und Raue die „Aufgaben-Box“ von Alexander Herrmann gleichzeitig verköstigt.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion