Neueröffnung

Der Bulle von Bayreuth: „Maisels Bierstube“ hat einen neuen Pächter

Seit 1. September hat die „Maisels Bierstube“ in der Bahnhofstraße in Bayreuth einen neuen Pächter. Offizielle Eröffnung war am Samstag (5.9.2020). Dabei waren auch bekannte Bayreuther Sportler.

Es war ein Kommen und Gehen am Samstag (5.9.2020) in „Maisels Bierstube“ in der Bahnhofsstraße in Bayreuth. Seit 1. September gibt es einen neuen Pächter. Während die Brauerei in ein Großprojekt investiert, „investiert“ der Pächter in seinen Verein.

Der Bulle von Bayreuth in „Maisels Bierstube“

Michael Sargon, 55 Jahre alt: Gelernt hat der neue Pächter der „Bierstube“ eigentlich Masseur mit Spezialisierung im Bereich Sportmedizin. „Ich habe aber auch Erfahrung in der Gastronomie“, sagt Sargon.

Ein Berliner in Bayreuth

Michael Sargon ist Berliner. Es ist seine Liebe zum Dart, die Sargon nach Oberfranken geführt hat. Sein Sohn Alex (21) studiert in Bayreuth und ist ebenfalls großer Dartfreund. Alex hatte den Vater zum Training und einem Spiel eingeladen: Danach ist Michael Sargon alle zwei Wochen von Berlin nach Bayreuth gefahren. Schließlich ist auch er dem Dartverein beigetreten.

Weil dieser Dartverein in „Maisels Bierstube“ beheimatet ist, ist Sargon nun der neue Pächter.  Der Grund dahinter: Weil der Verein sich bald ein neues Lokal hätte suchen müssen, weil der Vorgänger von Sargon aufhören wollte. „Dann mach ich das und übernehme“, erinnert sich der neue Pächter.

Frischer Wind in Bayreuther Kneipe

Ob Jung oder Alt, hierhin kommen Menschen wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. So war es auch bei der Neueröffnung. Unter den Gästen am Nachmittag war unter anderem auch eine Abordnung der „Bayreuth Dragons“ – Football-Mannschaft. Pächter Michael Sargon sponsert außerdem die Eishockeymannschaft genau wie die Basketballer.

„Maisels Bierstube“ in der Bayreuther Innenstadt bietet unter Corona-Gesichtspunkten im Innenraum 43 Sitzplätze. Michael Sargon arbeitet mit einem Team aus neun Bedienungen, die sich abwechseln. Außerdem hat er einen Geschäftspartner. Trotz geselliger Bierlaune in der gleichnamigen Stube legt er Wert auf die Einhaltung der Corona-Vorschriften. Ein Berliner, der jetzt eine Bayreuther Traditionskneipe führt.

Text: Raphael Weiß

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion