Polizei

Per Haftbefehl in Oberfranken gesucht: Mann versucht vor Gefängnis zu fliehen

Der Polizei in Selb ist am Mittwochmittag (11.11.2020) einen Mann ins Netz gegangen, der in zwei oberfränkischen Städten per Haftbefehl gesucht wurde. 

Am Mittwoch (11.11.2020) hat die Polizei in Selb einen Mann geschnappt, der mit Haftbefehl gesucht wurde. Der 53-Jährige versuchte zu fliehen, bevor er ins Gefängnis kam. In Oberfranken wurde kürzlich ein Geldautomat gesprengt. Die Täter sind noch auf der Flucht.

Mit Haftbefehl in Oberfranken gesucht

Gegen 12:30 Uhr kontrollierten Fahnder der Grenzpolizei Selb am Bahnhof Plößberg einen Mann, der mit dem Zug aus Tschechien nach Deutschland eingereist war. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass sowohl die Staatsanwaltschaft Coburg als auch die Staatsanwaltschaft Hof mit Haftbefehl nach ihm suchte.

Er hatte in der Vergangenheit in verschiedenen Geschäften in Selb und in Lichtenfels Lebensmittel und Alkohol gestohlen, erläutert die Polizei.

Fluchtversuch in Selb

Bevor der Mann ins Gefängnis eingeliefert wurde, musste er noch einmal vor dem Richter erscheinen. Als dem 53-Jährigen bewusst wurde, dass es ernst wird, versuchte er zu fliehen. Diese Rechnung ging allerdings nicht auf, denn die Schleierfahnder konnten ihn nach wenigen Metern einholen und schließlich doch zum Richter bringen. Anschließend wurde er dann in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion