Zuletzt aktualisiert am

Coronavirus

Lockerungen in Bayern: Söder kündigt Öffnung von Betrieben an – schon ab kommender Woche

Lockerungen in Bayern: Wie geht es weiter mit dem Lockdown in Bayern? Nun kündigte Söder die Öffnung von Gärtnereien und der Fußpflege im Freistaat an.

Lockdown in Bayern: Am 1. März dürfen Friseure in Bayern wieder öffnen, doch für Einzelhändler oder Gastronomen fehlt immer noch eine Perspektive. Nun geben Aiwanger und Söder Hoffnung auf eine Öffnung für Gastronomie und Hotellerie bis Ostern.

Anzeige

Update vom 22. Februar 2021: Söder erklärt Lockerungen für Bayern

Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat verkündet, bereits am kommenden Montag weitere Bereich aus dem Lockdon zu öffnen. Unabhängig von den geltenden Bund-Länder-Beschlüssen öffnet Bayern beispielsweise die medizinische Fußpflegedienste sowie Gärtnereien und Blumenläden.

Am 1. März sollen die oben genannten Bereiche neben Friseuren in Bayern wieder öffnen dürfen. Ministerpräsident Markus Söder kündigte vor einer CSU-Vorstandssitzung an, dies in dieser Woche von seinem Kabinett beschließen zu lassen. Das berichten mehrere Medien wie beispielsweise n-tv. 

Diese Lockerungen mache Bayern unabhängig von der nächsten Ministerpräsidentenkonferenz am Mittwoch (3. März 2021) kommender Woche, sagte Söder. Die Öffnungen der Gartenmärkte sollten auch verhindern, dass das ganze Geschäft mit Blumen und ähnlichen Artikeln nur über Discounter laufe.

Außerdem erklärte Söder, dass der gesamte Handel bei einer Inzidenz unter 35 öffnen dürfe. Für Sport und Kultur seien dann ebenfalls Lockerungen machbar.

Für Gastronomie und Hotellerie hat Söder allerdings keine guten Neuigkeiten: Diese seien als letztes möglich. Es sei „nicht beurteilbar, wann das sein kann“.

Update vom 19. Februar 2021: Söder will Gastronomie bis Ostern öffnen

Nun äußerte sich auch Ministerpräsident Markus Söder (CSU) nach einer Videokonferenz mit den bayerischen Kommunalpolitikern zur Öffnung von Gastronomie und Hotellerie bis Ostern. Von Kretschmers Vorstoß, die Gastronomie könne nicht öffnen, halte er wenig. Alles sei noch „völlig offen“, sagte Söder. „Der Osterurlaub entscheidet sich in den nächsten drei Wochen.“

Bei einem vernünftigen Kurs und weiter sinkenden Infektionszahlen sei ein Urlaub aber durchaus denkbar, sagt der Ministerpräsident. Auch Innenminister Joachim Herrmann (CSU) gab sich zuletzt zuversichtlich. Bis Ende März seien es noch sechs Wochen, weshalb der Vorstoß von Kretschmer zu früh kam. „Unser Ziel muss es sein, dass Hotels und Gasthöfe an Ostern wieder offen haben“, sagte Herrmann vor wenigen Tagen.

Meldung vom 16. Februar 2021: Aiwanger will Gastronomie, Einzelhandel und Hotels öffnen

Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (FW) ist klar für eine Öffnung des Einzelhandels sowie der Gastronomie und der Hotellerie. Die Leute werden kommen, sobald kleine Geschäfte wieder öffnen. Wegen der Hygienekonzepte werden sich dort auch keine Menschen anstecken, sagt Aiwanger. Er plädiert klar für eine Öffnung von Gastronomie, Hotellerie und Einzelhandel.

Auch nach der Anfrage eines Brauers aus Oberfranken bestätigt Aiwanger: Zu Ostern will er die Gastronomie im Außenbereich öffnen. Mit Hygienekonzepten – das habe auch im vergangenen Jahr funktioniert – insbesondere bei der Außengastronomie.

Finanzielle Hilfen in Bayern nicht gezahlt?

Etliche Gastronomen oder Einzelhändler klagen, dass die November- oder Dezemberhilfen nicht ausgezahlt wurden – oder diese nicht beantragt werden konnten: Die Programmierer für diese Hilfen haben zu lange gebraucht, sagt Aiwanger. Das könne Bayern nicht ändern.

Es dürfe nicht alles aus der Sicht eines Virologen gesehen werden. Wenn die Leute nicht einkaufen oder in die Schule gehen, setzen sie sich anderen Gefahren aus, meint Aiwanger. Die wirtschaftlichen Schäden wurden nach seiner Meinung bisher ausgeblendet.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion