Aktualisiert am

Polizeibericht

Massenschlägerei und Treffen der Tuning-Szene vor der Steintribüne in Nürnberg

Am frühen Sonntagmorgen (24.5.2020) musste die Polizei in Nürnberg ausrücken, um eine Massenschlägerei zu beenden. Die Hintergründe sind noch unklar. 

Ein polizeilicher Großeinsatz ereignete sich in den frühen Sonntagmorgenstunden (24.5.2020) vor der Steintribüne in Nürnberg. Dort kam es zu einer Massenschlägerei mit mindestens 45 Beteiligten und zu einem Treffen der Tuning-Szene mit circa 200 – 300 Personen.

Laute Musik bei der Steintribüne

Gegen 2 Uhr gingen bei der Einsatzzentrale Mittelfranken mehrere Mitteilungen ein, dass sich im Bereich der Steintribüne mehrere Dutzend Fahrzeuge der Tuning-Szene befinden sollen. Zudem soll laute Musik gehört, getanzt und Shisha geraucht werden. Die zuerst eintreffende Streifenbesatzung der Polizei Nürnberg stellte vor Ort circa 100 Fahrzeuge der Tuning-Szene und circa 200 – 300 anwesende Personen fest, welche zum Teil lautstark feierten.

Zwei Dutzend Streifenwagen

Unter Einsatzleitung der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd wurden zur Durchführung der Kontrollmaßnahmen gut zwei Dutzend Streifenwagen aller Nürnberger Polizeidienststellen hinzugezogen. Zu Beginn der Kontrollen gegen 2:15 Uhr, kam es im Bereich vor der Steintribüne zu einer Massenschlägerei mit mindestens 45 Beteiligten. Als die Beteiligten der Auseinandersetzung die Anfahrt der Einsatzkräfte bemerkten, versuchten diese zu flüchten. Dies konnte jedoch verhindert werden, sodass 45 Personen im Alter von 16 bis 26 Jahren vorläufig festgenommen wurden. Von den vorläufig Festgenommenen wiesen 30 Personen leichte Verletzungen an Gesicht und Händen auf.

“Äußerst unkooperativ”

Die Personengruppe bestand überwiegend aus jungen Erwachsenen. Sie können nicht in Zusammenhang mit den anwesenden Personen der Tuning-Szene gebracht werden und verhielten sich gegenüber den Einsatzkräften äußerst unkooperativ. Die Hintergründe der Auseinandersetzung konnten bislang nicht geklärt werden. Die Polizeiinspektion Nürnberg-Süd ermittelt nun wegen des Verdachts der Körperverletzung und des Landfriedensbruchs.

Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz

Die Teilnehmer der Tuning-Szene verließen im Verlauf der körperlichen Auseinandersetzung und des damit einhergehenden Polizeieinsatzes zum großen Teil den Bereich der Steintribüne. Dennoch müssen sich 32 Personen wegen Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz verantworten.

In Bayreuth hat ein 22-Jähriger Dosenbier geklaut und ist dann geflüchtet. Seine Flucht endete schließlich mit Schlägen und Beleidigungen.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion