Aktualisiert am

Nachrichten aus Bayreuth/Veranstaltungen

“Gänsehaut”: Der einzigartige digitale Maisel’s FunRun 2020 ging bis weit über die Grenzen Bayreuths hinaus

Am Sonntag (18.5.2020) fand in Bayreuth der digitale Maisel’s FunRun statt. Das Bayreuther Tagblatt sagt euch, wie das innovative Konzept angekommen ist.

Aufgrund des Coronavirus und der geltenden Kontaktbeschränkungen musste der Maisel’s FunRun 2020 abgesagt werden. Am Sonntag (18.5.2020) fand er nun dennoch statt: allerdings anders als sonst. Beim digitalen FunRun konnten die Läufer zwischen 8 und 20 Uhr ihre eigenen Strecken laufen und diese mittels Tracking-App festhalten und der Brauerei über Facebook zukommen lassen. Für jeden gelaufenen Kilometer spendet die Brauerei 50 Cent an das Bayerische Rote Kreuz in Bayreuth.

10.320 Euro für das Rote Kreuz beim digitalen FunRun

1.483 Läufer sind beim Digitalen Maisel’s FunRun am 17. Mai insgesamt 20.640 Kilometer gelaufen, darunter waren auch einige Marathon- und Halbmarathon-Distanzen. Brauereiinhaber Jeff Maisel freut sich riesig, dass er damit 10.320 Euro an das Rote Kreuz spenden kann: „Ich bin überwältigt, wie viele Läufer sich an unserer Spendenaktion beteiligt haben. Nicht nur die Bayreuther haben fleißig mitgemacht, wir hatten sogar einen Teilnehmer aus Italien und eine Vielzahl aus allen Ecken Deutschlands.“

“Gänsehaut”: Der digitale Maisel’s FunRun 2020

Das Konzept kam gut an. Die Facebook-Veranstaltung des digitalen FunRun hat über 800 Beiträge. Darunter zahlreiche gelaufene Strecken und Einsendungen. Ein Nutzer drückt seine Begeisterung über die Teilnehmer aus.

Wenn ich einfach herunterscrolle, dann bekomme ich Gänsehaut. Plötzlich steckt hinter jedem Läufer ein Gesicht, ein Name und eine Geschichte. Ein einmaliger Moment.

(Bernd W. auf Facebook)

Am Abend verkündete die Brauerei in einem Spendenbarometer, dass beim digitalen FunRun insgesamt 10.320 Euro zusammengekommen sind. Für die Brauerei ein voller Erfolg. Und auch das Feedback der Läufer ist durchweg positiv. Ein Läufer, der 21 Kilometer in 2:04:56 zurücklegte, freute sich auf Facebook.

Keine fünf Monate nach dem Bruch des Sprunggelenks mit dabei – danke für die Motivation!

(Simon F. auf Facebook)

“Ein voller Erfolg”

Aufgrund der digitalen Form reichte der FunRun 2020 bis weit über die Grenzen Bayreuths hinaus. Janine V.-H. lief ihren Halbmarathon zum Beispiel im Nürnberger Reichswald. Anschließend posierte sie in Begleitung lachend mit einem Maisel’s Weisse Alkoholfrei. Ein anderer Läufer drehte sogar in Detroit, Michigan (USA) seine Runden beim FunRun. Dabei schaffte Felix B. 10,9 Kilometer  in 01:15:32.

Einige bekannte Sportler und Musiker haben die Aktion unterstützt und selbst teilgenommen. Dabei waren unter anderem Ironman Weltmeisterin Anne Haug und Profiskiläufer Jacob Schramm mit jeweils 22 Kilometern, Profibasketballer Bastian Doreth mit 11 Kilometern, Rennrodlerin Dajana Eitberger mit acht Kilometern und die Maisel’s Weisse Hausband Troglauer mit 26 Kilometern.

Beim Maisel's FunRun sah die Route des Bayreuthers Jojo Häring aus wie ein Bierkrug. Foto: Brauerei Maisel's

Der Bayreuther Jojo Häring hat mit seiner kreativen Laufroute in Form eines Bierkruges den Bildcontest gewonnen und bekommt damit einen Startplatz für den FunRun im nächsten Jahr.

Im Vorfeld hatte auch Bayreuths Sportlerin des Jahres 2019 Anne Haug ihre Teilnahme angekündigt.

Bayreuther Tagblatt - Frederik Eichstädt

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Frederik Eichstädt