Zuletzt aktualisiert am

Feuerwehr

Nachbarn geschockt von Feuer in Bayreuth: Hilfsaktion für Ehepaar gestartet

In Bayreuth hat am Donnerstag (10.9.2020) ein Wohnhaus im Stadtteil Aichig gebrannt. Zwei Personen wurden verletzt. Insgesamt waren 70 Feuerwehrleute vor Ort. Nun haben Nachbarn eine Hilfsaktion gestartet.

Ein brennendes Einfamilienhaus forderte die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei am Donnerstag (10.9.2020) im Bayreuther Stadtteil Aichig. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Nun hat die Kriminalpolizei Bayreuth die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Anzeige

Update vom 12. September 2020: Hilfsaktion von Nachbarn in Bayreuth gestartet

Wenige Tage nach dem Feuer in einem Wohnhaus in Bayreuth wurde eine Spendenaktion gestartet. „Alle Nachbarn beschäftigt das Schicksal der Familie sehr. Das liebenswerte Ehepaar ist einfach am Anfang der Straße eine Institution, sitzt oft auf der Bank vor dem Haus und es gehört einfach dazu, sich zu grüßen und ein paar Worte zu wechseln“, schreibt eine Nachbarin.

„Wir finden es eine sehr schöne Geste, dass nur einen Tag nach dem Brand eine Hilfsaktion auf die Beine gestellt wurde, die bei den Nachbarn auf viel Zustimmung stößt“, teilt die Nachbarin dem Bayreuther Tagblatt weiter mit. Sie erklärt auch, dass ein Schreiben in den Briefkästen der Nachbarn lag.

In dem Brief heißt es: „Wir sind alle geschockt von dem Brandereignis“. Weiter wird beschrieben, dass „der Hausstand und selbst die einfachsten Gegenstände oder Kleidung“ komplett zerstört oder unbrauchbar sind.

Deshalb starten die Nachbarn eine Hilfsaktion mit einem Spendenaufruf. Ein Schreiben wurde deshalb in die Briefkästen der Nachbarn und in den umliegenden Straßen verteilt. Eine Nachbarin schrieb daraufhin dem Bayreuther Tagblatt, um diese Aktion zu unterstützen.

Spendenkonto für Brand in Polarstraße

Eine Spende kann auf das Konto der „Evangelischen Gemeinde St. Johannis, Pfr. Aschoff“ bis zum 19. September 2020 getätigt werden.

Die Kontonummer lautet: DE61 7806 0896 0006 3347 41, VR Bank Bayreuth-Hof, Verwendungszweck: Brand Polarstraße.

Update vom 11. September 2020 um 14:46 Uhr: Feuer in Bayreuth – Brandursache bekannt

Ein brennendes Einfamilienhaus hat die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei ab dem frühen Donnerstagnachmittag (10.9.2020) bis in die Abendstunden im Bayreuther Stadtteil Aichig gefordert. Die Ermittler der Kriminalpolizei Bayreuth konnten die Brandursache nun klären.

Nachdem die Löscharbeiten der Bayreuther Feuerwehren im Haus in der Polarstraße am Donnerstag in den frühen Abendstunden abgeschlossen waren, erfolgten am Freitag die umfassenden Ermittlungsmaßnahmen durch die Brandfahnder der Bayreuther Kriminalpolizei am Brandort.

Die Beamten konnten dabei die Ursache klären. Das Feuer war, nach derzeitigem Ermittlungsstand, im Bereich der Sauna ausgebrochen. Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung liegen nicht vor. Der Sachschaden dürfte, nach derzeitiger Schätzung, bei etwa 300.000 Euro liegen.

Update vom 11. September 2020 um 7:58 Uhr: Kripo Bayreuth ermittelt

Am Donnerstag wurden die Abteilungen Aichig, Löschzug Ost und Ständige Wache zu einem Zimmerbrand in die Polarstraße im Stadtteil Aichig alarmiert, berichtet die Feuerwehr Bayreuth. Als die ersten Feuerwehrkräfte eintrafen, hatte sich das Feuer vom Erdgeschoss des Einfamilienhauses schon so weit ausgebreitet, dass das gesamte Haus komplett verraucht war. Zudem loderten Flammen gut sichtbar aus einem offenen Dachfenster. Daraufhin wurden weitere Abteilungen der Feuerwehr Bayreuth, sowie die Feuerwehren Lehen, Neunkirchen und Wolfsbach alarmiert. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich keine Menschen mehr im Gebäude. Die Bewohner konnten sich noch selbst aus dem Haus retten.

Brandbekämpfung mittels Drehleitern 

Die Feuerwehr begann mit einer Drehleiter das Feuer von außen zu löschen. Zudem machten sich zwei Feuerwehrkräften mit Atemschutzmasken und Flaschen mit gepresster Atemluft auf den Weg in das brennenden Gebäude, um die Flammen von innen zu bekämpfen. Parallel dazu wurden mehrere Schlauchleitungen verlegt, um die Brandbekämpfung von außen zu verstärken. Mittlerweile war eine zweite Drehleiter vor Ort. Um 14:30 Uhr war das Feuer schließlich unter Kontrolle, berichtet die Feuerwehr. Dann begannen die Nachlöscharbeiten. Die Feuerwehrkräfte deckten das Dach über die beiden Drehleitern teilweise ab, um die Glutnester zu löschen. Gleichzeitig waren insgesamt vier Feuerwehrleute mit Flaschen mit gepresster Atemluft und Atemschutzmasken im Haus unterwegs, um dort die notwendigen Nachlöscharbeiten durchzuführen, berichtet die Feuerwehr.

Kemnather Straße in Bayreuth voll gesperrt

Kurz nach 16:30 Uhr war das Feuer schließlich gelöscht. Bis die Feuerwehr alle Schläuche und andere Löschhilfsmittel aufgeräumt hatte, dauerte es. Erst gegen 18:15 Uhr konnten sie sich auf den Heimweg machen. Um 21 Uhr kontrollierte die Feuerwehr nochmal das Haus und musste erneut tätig werden. Sie entdeckte zwei Glutnester und löschte diese schnell. Die Kemnather Straße in Bayreuth war für die Dauer des Einsatzes im Bereich der Einsatzstelle komplett gesperrt. Insgesamt waren 70 Feuerwehrleute im Einsatz. Das BRK war mit 20 Kräften vor Ort, außerdem mehrere Streifenwagen der Polizei. Die Kriminalpolizei will nun die Brandursache herausfinden.

Update vom 10. September 2020 um 16 Uhr: Feuerwehr kämpft noch gegen Flammen in Bayreuth

Kurz nach 13 Uhr verständigten Zeugen die Integrierte Leitstelle Bayreuth und den Polizeinotruf über die Rauchentwicklung in einem Haus in der Polarstraße. Als die ersten Polizisten eintrafen, stand der Dachstuhl bereits im Vollbrand. Die Feuerwehr nahm sofort den Kampf gegen die Flammen auf. Die Löscharbeiten dauern derzeit (Stand: 15:25 Uhr) noch an. Die beiden Bewohner konnten das Haus noch rechtzeitig verlassen, wurden jedoch durch den Rettungsdienst mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Ein Nachbarhaus wurde wegen der starken Rauchentwicklung vorsorglich evakuiert.

Verkehrsbehinderungen durch Brand in Bayreuth

Die Brandursache ist noch unklar, teilt Feuerwehr Pressesprecher Moritz Schenkel mit. Die Polizei schätzt den Schaden auf mindestens 300.000 Euro. Die Brandursache ist derzeit noch unbekannt und Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei Bayreuth. Aufgrund der Löscharbeiten sind die umliegenden Straßen weiträumig abgesperrt. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen.

Erstmeldung vom 10. September 2020: In Bayreuth brennt ein Haus

Aktuell (Donnerstag, 10. September 2020) brennt ein Haus im Bayreuther Stadtteil Aichig. Das Feuer ist in einer Erstmeldung der Polizei in der Polarstraße ausgebrochen. Eine Person ist nach aktuellen Erkenntnissen der Polizei verletzt.

Der Rauch zieht Richtung Bundesstraße. Über dem Stadtteil Aichig ist eine große schwarze Rauchwolke zu sehen.

Feuer in Aichig in Bayreuth

Die Einsatzkräfte sind aktuell (Stand 13:30) vor Ort, um das Feuer zu löschen. Sobald es neue Informationen gibt, wird dieser Beitrag aktualisiert.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion