Aktualisiert am

DEL2/Eishockey

DEL2: Bayreuth Tigers erhalten Lizenz für die neue Saison, ein ehemaliger Meister nicht

Die DEL2 hat am Mittwoch (1.7.2020) bekannt gegeben, dass 13 von 14 Teams die Lizenz für die kommende Spielzeit erhalten. Darunter befinden sich auch die Bayreuth Tigers. Einem Ex-Meister verweigerte die Ligagesellschaft die Lizenz.

13 Clubs erhalten eine DEL2-Lizenz / Bietigheim Steelers erhalten keine Lizenz

Am Mittwoch (1.7.2020) hat die DEL2 verkündet, dass 13 von 14 Teams die Lizenz für die neue Saison erhalten werden. Nachdem die letzte Spielzeit aufgrund des Coronavirus abgebrochen wurde, gab es weder einen sportlichen Absteiger noch einen Aufsteiger aus der Oberliga.

Bayreuth Tigers erhalten Lizenz – die Bietigheim Steelers nicht

Das Ergebnis des Lizenzprüfungsverfahrens der DEL2 steht fest: Die Ligagesellschaft hat die Unterlagen aller 14 sportlich qualifizierten Clubs aus der DEL2-Saison 2019/2020 geprüft. 13  von 14 Clubs haben die Lizenz für die kommende Spielzeit 2020/2021 erhalten.

Die Lizenz für die Bietigheim Steelers musste durch den Aufsichtsrat mit einstimmigem Beschluss verweigert werden. Bis zum Abschluss und innerhalb der vorgegebenen Fristen des Lizenzprüfungsverfahrens konnte der Club die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nicht nachweisen. Dies wird gemäß Lizenzordnung gefordert. Den Bietigheim Steelers steht wegen der Verweigerung der Lizenz der Rechtsweg vor das DEL- Schiedsgericht frei. Die Coronakrise hat auch die Teams der DEL2 getroffen. Für die Bayreuth Tigers hätten diese Auswirkungen bei einem anderen Verlauf auch existenzbedrohend sein können.

Bayreuther Tagblatt - Frederik Eichstädt

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Frederik Eichstädt