Aktualisiert am

Oberfranken Offensiv e.V.

Oberfranken soll bekannter werden – Bayerisches Staatsministerium unterstützt Konzept zum Imageprozess

Oberfranken Offensiv e.V arbeitet an einer Image-, Marketing- und Kommunikationsstrategie für Oberfranken. Damit soll unter anderem der Bekanntheitsgrad gesteigert werden. 

Der Bekanntheitsgrad und die professionelle Darstellung von Stärken und Potentialen des gesamten Regierungsbezirks Oberfrankens sollen gesteigert werden. Imageanalyse des Demographie- Kompetenzzentrums Oberfranken bietet die wissenschaftliche Basis für den weiteren Imageprozess. #esgehtnurgemeinsam

Oberfranken mit einzigartigen Landschaften

„Einzigartige Kultur- und Naturlandschaften, moderne Highlights neben gelebten Traditionen und Bräuchen, all das macht den Reiz und die Unverwechselbarkeit von Bayerns Regionen aus. Mit der Projektförderung Regionale Identität wollen wir diese Vorzüge noch besser erlebbar machen und die Menschen für ihre bayerische Heimat begeistern“, so Finanz- und Heimatminister Albert Füracker im Rahmen der Unterzeichnung der Förderbescheide.

Stärken der Region Oberfranken sollen sichtbarer werden

Die Vorsitzende von Oberfranken Offensiv, Staatsministerin Melanie Huml MdL: „Ich freue mich, dass die Fortsetzung unseres Imageprozesses in Oberfranken so hervorragende Anerkennung und Unterstützung findet. Oberfranken Offensiv wird auf Basis unserer aktuellen Imageanalyse intensiv daran arbeiten, die Stärken der Region weiter sichtbar zu machen. Innerhalb Oberfrankens, aber auch darüber hinaus. Das wird der Nukleus unserer Arbeit in den kommenden Jahren sein und dazu laden wir jeden mit ein, der mit anpacken will. Kommunen, Politik, Regionalinitiativen und selbstverständlich auch die Wirtschaft.“

Oberfranken als innovativer Wirtschaftsstandort

Ergänzend fügt die Co-Vorsitzende, Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz, hinzu: „In den kommenden Wochen werden wir konkrete Gespräche mit den Spitzen der Kommunen, der Wirtschaft und verschiedener Institutionen führen. Dabei geht es uns vor allem darum, dass wir gezielt im Sinne der Region handeln. Im Prinzip ist das Feintuning. Oberfrankens bekannte und belegbare Stärken, zum Beispiel als innovativer Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort und herausragende Familien- und Genussregion, haben durch die COVID-19- Pandemie noch mehr an Bedeutung gewonnen. Unser Imageprozess nimmt genau zur richtigen Zeit an Fahrt auf.“

Die Laufzeit des Projektes endet am 31.12.2022. Die Fördersumme in Höhe von 437.500 € entspricht einer Projektunterstützung von 90 Prozent. Die Differenz wird von Oberfranken Offensiv e.V. geleistet.

Zu Oberfranken Offensiv

Oberfranken Offensiv e.V. ist eine der mitgliederstärksten Regionalinitiativen Deutschlands und Impulsgeber für innovative Projekte. Die Stärken Oberfrankens vor dem Hintergrund des demographischen Wandels auszubauen und so die Zukunftsregion Oberfranken mitzugestalten, das haben wir uns als Entwicklungsagentur zur Aufgabe gemacht. Im Verein engagieren sich Kommunen, Unternehmen, Institutionen und Verbände genauso wie Privatpersonen.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion