Coronavirus

Corona-Ausbruch in Bayreuther Seniorenheim: Über 20 Personen infiziert

Im Senioren- und Pflegeheim „Haus am Rosepark“ in Bayreuth wurden über 20 Personen mit Corona infiziert. Laut Geschäftsführung sind die meisten Bewohner des Heims geimpft.

Im Senioren- und Pflegeheim „Haus am Rosepark“ in der Heinrich-Fickenscher-Straße in Bayreuth sind über 20 Personen mit COVID-19 infiziert worden.

Das bt hat die Geschäftsführung der Paritätischen Altenhilfe Nordbayern, zu der das Heim gehört, zur Situation befragt.

Corona bricht in Bayreuther Seniorenheim aus

13 Bewohner im Haus am Rosepark seien laut Dieter Pflaum, Leiter der Paritätischen Altenhilfe Nordbayern, mit Corona infiziert worden. Beruhigend ist allerdings: Bei allen verlaufe die Krankheit sehr mild. Teilweise hätten die Patienten gar keine Symptome und die Infektion sei nur durch die regelmäßig durchgeführten Tests festgestellt worden. Im Januar gab es in einem Seniorenheim im Landkreis Bayreuth ebenfalls einen Corona-Ausbruch.

Neben den Bewohnern seien auch acht Mitarbeiter infiziert worden. Bei diesen sollen die Krankheitsverläufe aber ebenfalls nur milde und teilweise asymptomatisch sein.

Seniorenheim in Bayreuth weitgehend vollständig geimpft

Die meisten Bewohner und Mitarbeiter seien laut Pflaum geimpft: „Zwei oder drei Bewohner sind nicht geimpft, weil sie das nicht wollten und für das Personal herrscht in Deutschland eben kein Impfzwang, deswegen sind da ein paar wenige Ungeimpfte dabei. Bei den geimpften Bewohnern setze ich mich aber dafür ein, dass so bald wie möglich die Drittimpfung durchgeführt wird.“

Auch für sein Personal macht sich Pflaum stark: „Es ist schon enorm, was unsere Pfleger für einen Job machen. Auch die letzte Welle geht wieder stark an die Substanz, aber unsere Mitarbeiter leisten wirklich tolle Arbeit.“

Besuchsstopp im Haus am Rosepark

Aktuell herrsche im Haus am Rosepark für die infzierten Bewohner natürlich ein Besuchsstopp – ansonsten gelten eingeschränkte Besuchszeiten. „Grundsätzlich gilt auch in Absprache mit dem Gesundheitsamt, dass wir verstärkt auf die Hygienemaßnahmen achten und regelmäßig die Mitarbeiter und Bewohner testen“, betont Pflaum.

Ansonsten zeigt er sich aber optimistisch: „Die milden Verläufe zeigen ja, dass der Impfstoff wirkt und ich glaube, dass bei uns nächste Woche dann auch schon wieder Normalzustand herrscht.“