Polizei

Dreiste Mutter stiftet 5-jährigen Sohn in Oberfranken zum Ladendiebstahl an

Ein besonders dreister Fall von Ladendiebstahl ereignet sich am Mittwochabend (5.5.2021) in Rehau. Eine Mutter nötigt dabei ihren 5-jährigen Sohn.

Eine 25-jährige Frau macht sich am Mittwochabend (6.5.2021) in Rehau (Lkr. Hof) auf besonders dreiste Weise des Diebstahls schuldig. In einem Supermarkt nötigt sie dabei ihren 5-jährigen Sohn. In Hof misshandeln am Montag die Eltern ihre zwei Kleinkinder. Für beide besteht Lebensgefahr.

5-jähriger Junge von Mutter zum Ladendiebstahl in Oberfranken genötigt

Das Verkaufspersonal des Supermarkts ertappt die Mutter beim Ladendiebstahl. Die Frau geht besonders dreist vor. Vor dem Kassenbereich nimmt sie Lebensmittel aus dem Einkaufswagen und packt sie in eine andere Tasche um. Mit dieser Tasche schickt die Frau ihren 5-jährigen Sohn durch den Kassenbereich.

Die anderen Waren legt sie zur Bezahlung auf das Kassenband. Das aufmerksame Personal bemerkt jedoch den Trick: Hinter der Kasse werden die Lebensmittel aus der Tasche des Jungen genommen. Die gestohlene Ware hat einen Verkaufswert von elf Euro. Die Mutter erhält eine Anzeige wegen Ladendiebstahls. Zudem schaltet die Polizei das Jugendamt ein.

In einem anderen Fall von Diebstahl in der Region, der bundesweit für Aufsehen gesorgt hat, wurde diese Woche ein Urteil gesprochen. 

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion