Titel/Thema

FC-Bayern-Legende Gerd Müller ist tot

Der ehemalige Stürmer des FC Bayern München und Rekordtorschütze der deutschen Bundesliga, Gerd Müller, ist tot. Das teilte der FC Bayern München in einer Pressemeldung mit.

Gerd Müller, Rekordtorschütze in der deutschen Fußball-Bundesliga und in den 70er Jahren Stürmer beim FC Bayern München, starb heute, am 15. August 2021, im Alter von 75 Jahren.

Der FC Bayern München teilte dies soeben in einer Pressemeldung mit.

Gerd Müller stirbt mit 75 Jahren

Gerd Müller starb am heutigen Sonntagmorgen. Der ehemalige Stürmer des Rekordmeisters FC Bayern München war von 1964 bis 1979 bei den Bayern in der Mannschaft. Bis heute ist sein Rekord von 365 Bundesliga-Toren unerreicht. Insgesamt bestritt er 607 Pflichtspiele für die Bayern und erzielte 566 Tore.

Auch für die deutsche Fußballnationalmannschaft schoss er in 62 Spielen 68 Tore. Diese bemerkenswerte Treffsicherheit sicherte ihm den Spitznamen „Bomber der Nation“.

Turniersiege über Turniersiege

Mit den Bayern gewann Müller dreimal den Europapokal der Landesmeister (heute die UEFA Champions League), einmal den Weltpokal und einmal den Europapokal der Pokalsieger (einer der Vorgänger der heutigen Euro League). Außerdem wurde er je viermal deutscher Meister und DFB-Pokalsieger.

Auch in der Nationalmannschaft feierte er Erfolge. 1972 wurde Deutschland mit Müller Europameister und 1974 Weltmeister, wobei er hier den Siegtreffer gegen die Niederlande erzielte. Nach seiner aktiven Zeit war er bei den Bayern als Nachwuchstrainer tätig und blieb den Deutschen auch als Werbefigur im Bewusstsein, z.B. durch die „Müller-Milch“, für die er zusammen mit dem heutigen Fußballspieler Thomas Müller Werbung machte.

In den letzten Jahren seines Lebens ließ sein Gesundheitsstand aufgrund einer Alzheimer-Erkankung und Demenzerscheinungen stark nach.

Müller hinterlässt seine Ehefrau Uschi und eine Tochter.