Feuer

Großeinsatz im Kreis Bayreuth: Eigentümer bei Löschversuch verletzt – 140 Einsatzkräfte vor Ort

Am Dienstagnachmittag (9.2.2021) hat der Anbau eines Wohnhauses in Aufseß im Landkreis Bayreuth gebrannt. 140 Einsatzkräfte waren vor Ort.

Als die Einsatzkräfte in Ortsteil Heckenhofer Berg in Aufseß eintrafen, stand der Anbau in Vollbrand. Der 56-jährige Eigentümer verletzte sich bei dem Versuch den Brand zu löschen.

Vollbrand im Kreis Bayreuth

Gegen 14 Uhr brannte der Anbau eines Wohnhauses in Aufseß. Genauer gesagt handelte es sich bei dem Anbau um ein „Bienenhaus-Geräteschuppen“, wie die Polizei auf Nachfrage des bt mitteilt. Dieses war direkt an das Wohnhaus angebaut.

Die Feuerwehr kam noch rechtzeitig, um ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus zu verhindern. Dennoch wurde dieses in Mitleidenschaft gezogen. „Die Hausfront ist verrußt und Fenster sind zerborsten“, erklärt die Polizeiinspektion Bayreuth-Land.

Verletzter bei Feuer in Aufseß

„Der Eigentümer wollte den Brand noch löschen und wurde dabei verletzt“, teilt die Polizei mit. Er erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung. Wie hoch der Schaden ist, sei derzeit noch unklar. In dem Anbau waren auch diverse Gartengeräte. Die Polizei geht derzeit nicht von Brandstiftung aus. Die genaue Brandursache steht jedoch noch nicht fest.

Im Kreis Bayreuth gab es erst kürzlich ein Feuer. Auch hier waren viele Einsatzkräfte vor Ort.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion