Polizei

Männer pfeifen auf Corona-Regeln und feiern Grillparty in Oberfranken – darum flogen sie auf

Mehrere Männer trafen sich verbotenerweise zum Grillen am Samstag (13.3.2021). Ein 29-Jähriger begann zu randalieren. Das rief die Polizei auf den Plan. 

Am späten Samstagnachmittag (13.3.2021) verursachte eine Grillparty ziemlich viel Ärger. Es fing mit einem 29-Jährigen an, der zu der Feier in ein Mehrfamilienhaus in der Sedanstraße eingelassen werden wollte.

Randale in Oberfranken wegen Party

Um zur Feier zu kommen, trat er die Hauseingangstür ein und zog sich dabei eine Schnittwunde am Fuß und eine Wunde am Kopf zu. Der Mann war stark alkoholisiert und verhielt sich aggressiv. Deswegen wurde er mit dem Rettungswagen zur Behandlung ins Klinikum gebracht. Ein Alkoholtest ergab 1,3 mg/l Atemalkohol, berichtet die Polizei. Der Sachschaden an der Tür beträgt etwa 300 Euro. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

Grillparty endet im Gefängnis

Während der Anzeigenaufnahme der Sachbeschädigung stellten die Beamten auch die Besucher der Grillfeier im Hinterhof zur Rede. Dort trafen sich fünf Männer im Alter von 22 bis 37 Jahren aus mehreren Haushalten. Sie werden wegen Verstößen nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt.

Die Überprüfung eines 32-Jährigen aus der Gruppe im Fahndungsbestand ergab, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. Er musste eine Geldstrafe in Höhe von 3300 Euro bezahlen oder eine Haftstrafe von 84 Tagen absitzen. Kurz nachdem der 32-Jährige in die JVA gebracht wurde, bezahlte ein Freund den Geldbetrag bei der Justiz ein.

Kürzlich fand eine Corona-Party in einem Hotspot statt.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion