Zuletzt aktualisiert am

Einsatz

Feuerwehr im Kreis Bayreuth rettet kleines Mädchen aus Auto

Ein kleines Mädchen musste von der Feuerwehr Bindlach aus einem Auto befreit werden. Am Ende gab es ein „Happy End“.

Die Feuerwehr Bindlach musste am Freitag (15. Oktober 2020) ein kleines Mädchen aus einem Auto befreien. Einsätze mit Kindern sei immer eine Herausforderung, schreibt die Feuerwehr.

Feuerwehr rettet Kleinkind aus Auto

„Einsätze mit Kindern sind immer eine besondere Herausforderung für uns Einsatzkräfte“, teilt die Bindlacher Feuerwehr auf der eigene Facebook-Seite mit und schreiben weiter: „Um so erfreulicher ist es wenn solche Einsätze ein gutes Ende nehmen.“

Bei einem anderen Einsatz der Feuerwehr mussten die Einsatzkräfte einen Beifahrer aus einem Auto-Wrack retten.

Die Feuerwehr Bindlach musste am Freitag, 15. Oktober 2020, ein Kleinkind aus einem Auto retten. Das Auto hatte sich selbst verschlossen und der Schlüssel lag im inneren des Fahrzeugs.

Die Feuerwehr Bindlach erklärt auch den Grund für den Einsatz: „Es hat zwar um diese Jahreszeit keine hohen Temperaturen mehr, dennoch kann ein solcher Vorfall bei den Beteiligten eine Angstreaktion hervorrufen welche einen dringenden Rettungseinsatz erforderlich macht.“

Feuerwehr Bindlach: „Einsatz mit Happy End“

Mit ein paar geschickten Handgriffen sowie einigen Werkzeugen konnte das Fahrzeug innerhalb kürzester Zeit und ohne Beschädigung geöffnet werden, beschreibt die Feuerwehr die Öffnung des Fahrzeuges.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Mit einem kleinen „Feuerwehr-Grisu“ konnte die Fürwehr Bindlach dem kleinen Mädchen, der aufgelösten Mutter und den Einsatzkräften selbst ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Danach gb es noch einen kurzen Check vom Rettungsdienst. Das Fazit der Feuerwehr Bindlach: „Ein Einsatz mit Happy End.“

In Bayern hat die Feuerwehr vor einiger Zeit ein Kind aus einem Aufzug gerettet. Danach flatterte eine Rechnung über 7.000 Euro bei der Feuerwehr rein.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion