Zuletzt aktualisiert am

Veranstaltung

Troglauer Buam spielen Autokino-Konzert in Bayreuth: So war das Konzert in Bayreuth

Die Troglauer Buam haben am Mittwoch (10. Juni 2020) live beim Bayreuther Autokino-Konzert gespielt. Ein Konzert in der Corona-Krise.

Livemusik aus dem Autoradio – das war am Mittwochabend (10. Juni) beim Autokino-Konzert der Troglauer Buam auf dem Volksfestplatz in Bayreuth geboten. Vor dem Konzert hat Sänger Thomas Wöhrl über die besonderen Vorbereitungen und die Corona-Krise im bt-Interview gesprochen.

Troglauer Buam in Bayreuth

Vor der Bühne hört man ein Schlagzeug und Gesang – ein Konzert in der Corona-Krise läuft eben anders ab als gewöhnlich. Hunderte Autos reihen sich vor einer Bühne und einer großen Leinwand auf.

Die Musik kommt auf dem Volksfestplatz nicht aus Boxen oder Lautsprechern, sondern aus dem Autoradio. Um 20 Uhr wurden die Radios aufgedreht, die Troglauer Buam stürmten auf die Bühne und begannen mit ihrer Musik.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Troglauer Buam live im Auto hören

Normalerweise spielt die Band häufig in Bierzelten. Schunkeln, Mitsingen, Tanzen, Feiern – all das war bei dem Autokino-Konzert nicht vor der Bühne möglich. Und trotzdem haben die Besucher genau das gemacht, was normalerweise im Bierzelt stattfindet, nur im eigenen Auto.

Man hörte aus den geschlossenen Scheiben die Fans beim Mitsingen, sah wackelnde Autos von tanzenden Menschen – das Autokino-Konzert funktioniert.

  • Troglauer Buam beim Autokino-Konzert in Bayreuth

    Troglauer Buam beim Autokino-Konzert in Bayreuth. Foto: Christoph Wiedemann

  • Troglauer Buam beim Autokino-Konzert in Bayreuth.

    Troglauer Buam beim Autokino-Konzert in Bayreuth. Foto: Christoph Wiedemann

  • Troglauer Buam beim Autokino-Konzert in Bayreuth.

    Troglauer Buam beim Autokino-Konzert in Bayreuth. Foto: Christoph Wiedemann

  • Troglauer Buam beim Autokino-Konzert in Bayreuth.

    Troglauer Buam beim Autokino-Konzert in Bayreuth. Foto: Christoph Wiedemann

  • Troglauer Buam beim Autokino-Konzert in Bayreuth.

    Troglauer Buam beim Autokino-Konzert in Bayreuth. Foto: Christoph Wiedemann

    Sänger der Troglauer Buam, Thomas Wöhrl, live beim Bayreuther Autokino-Konzert. Foto: Christoph Wiedemann
  • Troglauer Buam beim Autokino-Konzert in Bayreuth.

    Troglauer Buam beim Autokino-Konzert in Bayreuth. Foto: Christoph Wiedemann

Interaktion mit dem Bayreuther Publikum

Und die Musiker auf der Bühne haben sich überlegt, wie sie mit dem Publikum interagieren können. Allerdings geschah auch das in Corona-Zeiten mit Abstand, kontaktlos und deshalb in einer ganz neuen Form: Mit Lichthupe oder Warnblinker wurden die Fans animiert, die begeistert daran teilhaben wollten.

Applaus gab es zwischendurch nicht durch Klatschen, sondern durch Hupen. Allerdings stand auf dem Handzettel, den jeder Teilnehmer bekam: „Während der gesamten Vorstellung ist das Hupen untersagt.“ Daran gehalten, hat sich allerdings fast kein Besucher.

Insbesondere beim Ende des Konzerts sollte auf das Hupen verzichtet werden, um die Anwohner nicht zu belästigen: Auch daran hat sich beinahe kein Auto gehalten. Das Konzert endete allerdings deutlich vor 22 Uhr.

Musik auf dem Bayreuther Volksfestplatz

„Wir waren echt sau nervös vor diesem Auftritt, aber es macht wirklich saumäßig Spaß mit euch zu feiern“, sagt Sänger Thomas Wöhrl auf der Bühne. Sie spielten eine Bandbreite ihrer Lieder und auch den neuen Song zur Corona-Krise „Wir zieh’n den Huat vor euch“, den die Musiker für die Helden der letzten Monate komponiert hatten.

Hörte man vor der Bühne nur Schlagzeug und Gesang, war der Sound aus dem Autoradio, wie man ihn gewohnt ist: kein Rauschen, keine Verzögerung, keine Aussetzer.

Tipp der Redaktion

In der Mitte des Konzerts empfahl Sänger Wöhrl, den Motor am Auto anzustellen, damit die Batterien der Autos nicht leer werden. Scheibenwischer, Lüftung, Radio, Lichthupe und Warnblinker haben die Batterien einiger Autos strapaziert – und bei wenigen zum Erliegen gebracht.

Die Mitglieder des Veranstalters waren allerdings darauf vorbereitet und konnten am Ende des Konzerts den nicht starten wollenden Autos, Starthilfe leisten.

Bayreuther Tagblatt - Christoph Wiedemann

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Christoph Wiedemann