Zuletzt aktualisiert am

Polizei

Trotz Ausgangs- und Kontaktverbot: Vandalen schlagen in Oberfranken zu

Trotz nächtlichem Ausgangs- und Kontaktverbot hatten sich Vandalen an einer Hütte bei Döbrastöcken zu schaffen gemacht. Die Polizei Naila hat sie ermittelt.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (20.12.2020) hatten sich Unbekannte Vandalen an der Panoramahütte am Waldrand bei Döbrastöcken zu schaffen gemacht. Jetzt hat sie die Polizei Naila ermittelt. Weitere Polizeimeldungen lesen sie in unserer Rubrik „Blaulicht„.

Anzeige
AD easyApotheke Bayreuth - Werbeaktion 2022/01

Polizei in Oberfranken ermittelt Vandalen: Deren Einsicht schützt vor Strafe nicht

Es handelt sich um Jugendliche im Alter von 13 bis 16 Jahren. Sie hatten sich in einem Lebensmittelmarkt mit Getränken versorgt und diese dann mit einem Einkaufwagen an den Waldrand an die besagte Hütte transportiert. Dort feierten sie ausgiebig und hinterließen den Einkaufswagen und eine Menge Unrat.
Auch ein Holzgeländer ging zu Bruch.

Verstoß gegen Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen

Die 6 Jugendlichen müssen sich nun wegen der Hinterlassenschaften an der Hütte verantworten. Immerhin haben sie angekündigt, für die entstandenen Schäden aufzukommen. Auch den Einkaufswagen haben sie inzwischen zurückgebracht. Teuer werden allerdings die Verstöße gegen die derzeit geltenden Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen. Zumindest die strafmündigen Jugendlichen müssen mit Bußgeldern rechnen.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion