Unwetter

Unwettergefahr in Franken: Schon vormittags kann es losgehen

Der Deutsche Wetterdienst warnt in Bayern heute (15.09.2021) ganztägig vor Gewittern. In Franken kann es schon am Vormittag die ersten Unwetter geben.

Laut dem aktuellen Warnlagebericht für Bayern vom Deutschen Wetterdienst (DWD) könne es heute (Mittwoch, 15. September 2021) ganztägig in Bayern zu Gewittern und Starkregen kommen.

Grund dafür sei ein Tiefdrucksystem über Westeuropa, das aus Südwesten warme, aber zunehmend feuchte und labile Luft nach Bayern bringe.

Unwettergefahr: Franken besonders betroffen

Besonders in Franken können laut DWD bereits heute Vormittag einzelne Gewitter mit Starkregenmengen zwischen 15 und 25 Liter pro Quadratmeter und Böen um die 60 Stundenkilometer auftreten. Der DWD warnte schon am letzten Wochenende vor Unwettern in Oberfranken.

Ab Mittag bis in die Nacht zum Donnerstag herrsche dann überall zunehmendes Gewitterrisiko. Örtlich könne es dabei Starkregen mit Mengen zwischen 15 und 25 Liter pro Quadratmeter mit Böen bis zu 70 Stundenkilometern und kleinkörnigem Hagel geben.

Außerdem seien ab dem Nachmittag bis in die Nacht zum Donnerstag auch abseits von Gewittern gebietsweise mehrstündiger Starkregen mit Mengen zwischen 20 und 40 Litern pro Quadratmeter wahrscheinlich.

Warme Nachttemperaturen in Franken

Wie Wetterexperte Stefan Ochs, der „Wetterochs“ meldet, sollen am Mittwoch und am Donnerstag durch die feuchtwarme Luft nachts die Temperaturen besonders mild sein. Die Minimaltemperatur in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag liege dabei bei 17 Grad. Tagsüber sollen die Temperaturen auf maximal 22 Grad steigen.

Am Freitag und Samstag soll es laut Wetterochs heiter bis wolkig und trocken werden. Die Höchsttemperaturen erreichen die 20-Grad-Marke. Die warmen Nachttemperaturen würden sich nicht halten, sondern ab dem Wochenende auf 9 bis 4 Grad abfrischen. Die Wetterentwicklung ab Sonntag sei bisher noch unsicher.