Unfall

A9/Kreis Bayreuth: Fahrer schläft am Steuer ein und Auto kracht in Lkw – Frau schwer am Kopf verletzt

Im Kreis Bayreuth ist es am Montag (20.7.2020) zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Dabei verletzte sich eine Frau schwer am Kopf. Die Polizei vermutet als Ursache Sekundenschlaf.

Im Kreis Bayreuth wurde eine Frau bei einem Unfall auf der A9 schwer am Kopf verletzt. In Franken hat sich ein Porsche-Fahrer nach einem Unfall hinter Einsatzfahrzeugen durch die Rettungsgasse gedrängelt.

A9: Mann schläft am Steuer ein – Frau schwer am Kopf verletzt

Am Montagmorgen (21.7.2020) krachte ein 61-Jähriger mit seinem Ford Fiesta auf der A9 bei Pegnitz gegen einen Lastwagen eines 36-jährigen Mannes. Die Polizei geht davon aus, dass der Fahrer des Ford vermutlich aufgrund eines Sekundenschlafs nach rechts vom mittleren auf dem rechten Fahrstreifen kam. Dann stieß er mit der vorderen rechten Front gegen die linke Seite des Lastwagens.

Unfall im Kreis Bayreuth: Auto kracht in LKW – Grund: Sekundenschlaf?

Beim Zusammenprall wurde die 58-jährige Beifahrerin des Ford-Fahrers am Kopf schwer verletzt. Rettungskräfte brachten sie dann ins Krankenhaus Pegnitz. Der Ford war totalbeschädigt. Ein Abschleppdienst brachte den Wagen von der Unfallstelle weg. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 11 000 Euro. Der Autofahrer wurde wegen eines Vergehens der Gefährdung des Straßenverkehrs angezeigt. Bei Kulmbach ist es zu einem schweren Motorradunfall gekommen. Dabei krachte der Fahrer in ein Auto und überschlug sich.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion