Zuletzt aktualisiert am

Nachrichten/Coronavirus-News/Nachrichten aus Bayreuth

Absagen wegen Coronavirus in Bayreuth: Open-Air-Veranstaltung abgesagt

Wegen des Coronavirus müssen die unterschiedlichsten Veranstaltungen abgesagt werden. Auch in Stadt und Landkreis Bayreuth hagelt es Absagen. 

Mehrere Veranstaltungen müssen in Bayreuth wegen dem Coronavirus abgesagt werden. In Bayreuth sind mehrere Personen mit Covid-19 infiziert. Hier gibt’s die aktuell Lage. Seit Wochen stellen sich Betriebe und Einrichtungen auf die neuen Bedingungen durch die Ausgangsbeschränkungen und das Kontaktverbot ein. Viele Restaurants, Bäckereien und Co. bieten jetzt Lieferdienste an.

Update vom 6. Juli 2020 um 11:21 Uhr: Sparda-Bank Klassik Open Air abgesagt

Das Sparda-Bank Klassik Open Air wurde endgültig abgesagt. Ursprünglich wurde es aufgrund der Corona-Pandemie auf das Wochenende von 4. und 5. September verschoben. Aufgrund der Verlängerung des Verbots von Großveranstaltungen wurde es nun endgültig komplett abgesagt.

Wie die Stadtverwaltung mitteilt, wird der Auftritt der beiden Ensembles, der Thüringer Symphoniker Saalfeld-Rudolstadt und der Formation „Bozen Brass“, nun beim Sparda-Bank Klassik Open Air im Juni 2021 stattfinden.

Update vom 17. Mai 2020 um 11:19 Uhr: Verbot von Sonnenwend- und Johannisfeuer wird durch Stadt Bayreuth geprüft

Die Stadt Bayreuth prüft derzeit das kürzlich verkündete Verbot von Sonnenwend- und Johannisfeuern. Aufgrund der neuen Corona-Lockerungen durch die Bayerische Staatsregierung könnte es unter Umständen möglich sein, dass die Veranstaltungen, unter bestimmten Hygienebestimmungen und Abstandsregelungen, vielleicht doch stattfinden könnten. Bei der Stadt Bayreuth möchte man die Angelegenheit in jedem Fall eingehend prüfen, erklärte ein Sprecher der Stadt gegenüber dem Bayreuther Tagblatt am Telefon.

Update vom 17. Mai 2020 um 9:14 Uhr: Sonnenwend- und Johannisfeuer verboten

In wenigen Tagen steht die Sommer-Sonnwende vor der Tür. Viele Veranstalter feiern die kürzeste Nacht des Jahres für gewöhnlich mit einem Sonnwendfeuer. In Zeiten der Corona-Pandemie ist dies allerdings nicht möglich. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, handelt es sich auch bei beliebten Sonnwend- oder Johannisfeuern um Veranstaltungen, die derzeit aufgrund der rechtlichen Vorgaben der Bayerischen Staatsregierung grundsätzlich untersagt sind.

Update vom 27. Mai 2020 um 15:03 Uhr: Kinderuni abgesagt

Die nächste Veranstaltung für Kinder fällt dem Coronavirus zum Opfer. In einer Pressemitteilung teilt die Universität Bayreuth mit, dass die KinderUni 2020 leider entfallen muss. Denn aufgrund der Corona-Pandemie ist es dieses Jahr leider nicht möglich, eine Vorlesung für 700 Schulkinder im Audimax zu veranstalten. Deshalb wird die KinderUni 2020 nach derzeitiger Planung auf den Sommer 2021 verschoben. Bereits jetzt gibt es aber die Themen der nächsten Runde: “Superkräfte und Energie”, “Vorsicht! – Elektrische Fische”, “Profi in meinem Lieblingsport – wie schaffe ich das?” und “Geheimnisvolle Mathematik – in Kunstwerken versteckt”.

Update vom 18. Mai 2020 um 19:40 Uhr: AWO Ferienhort am Lindenhof abgesagt

Die Ferienbetreuung der AWO Bayreuth-Stadt während der Pfingst- und Sommerferien kann in diesem Jahr nicht am Lindenhof stattfinden und muss ersatzlos ausfallen. Dies teilt Vorständin und Geschäftsführerin Marion Tost mit. Gründe seien neben den Auswirkungen von Corona auch die derzeitigen Regelungen in der Schülerbetreuung während der Ferienzeit in den Schulen.

In Hof hat sich ein Kind mit Covid-19 infiziert. Jetzt muss die komplette Schule schließen. 

 “Ein nötiger Schritt”

„Es ist uns nicht leicht gefallen, diese Entscheidung zu treffen, ist doch der Ferienhort am Lindenhof seit vielen Jahren ein fester Bestandteil unserer Kinder- und Jugendhilfe“, sagt Tost. Jedoch sei dieser Schritt nötig gewesen – zum einen habe der LBV mitgeteilt, dass sie ihre Räumlichkeiten nicht zur Verfügung stellen können, zum anderen seien die Schulen derzeit verpflichtet, eine kostenlose Notbetreuung während der Schulferien anzubieten. „Im kommenden Jahr wollen wir natürlich wieder zurück an den Lindenhof – besonders die Kinder freuen sich immer auf den Hort in der Natur. Daher planen wir fest mit dem Ferienhort 2021.“

Eltern erhalten das Geld zurück

Tost teilt weiter mit, dass Eltern, die ihre Kinder für den Ferienhort angemeldet hätten, die Beiträge zurückerhalten werden. Außerdem sei die Ferienbetreuung in den Horten an der Luitpold- bzw. an der Jean-Paul-Schule, die über die AWO läuft, gewährleistet.

Update vom 11. Mai 2020 um 9:07 Uhr: Pfingstmarkt ist abgesagt

Eigentlich findet über Pfingsten jedes Jahr ein Pfingstmarkt in der Fußgängerzone in der Maximilianstraße statt. Doch wie die Stadtverwaltung mitteilt, fällt dieser in diesem Jahr – wie so vieles – der Corona-Pandemie zum Opfer. Der Markt war eigentlich für die Zeit vom 23. bis 26. Mai vorgesehen.

Update vom 27. April 2020 um 14:45 Uhr: Ball des Sports in Bayreuth entfällt

Der ursprünglich für den 28. März geplante Ball wurde zunächst auf den 20. Juni verlegt. Jetzt musste das gesellschaftliche Ereignis ganz abgesagt werden, teilt das Sportkuratorium Bayreuth e. V. in einer Mitteilung mit.

Am Montag richtete sich der Vorsitzende des Sportkuratoriums Bayreuth e. V., Markus Kurscheidt, auf der Facebook-Seite des Balls mit einer Video-Botschaft an die Bayreuther Öffentlichkeit: „Es ist eine schwere Zeit für den Sport, der doch von Körperlichkeit, Wettkampf, Geselligkeit und Begegnung lebt. Der Ball des Sports ist da keine Ausnahme. Aber gerade wir im Sport wissen, dass die Gesundheit vorgeht.“

Kurscheidt erinnert an den guten Zweck des Balls: „Allem voran ist der Ball des Sports ein Charity-Event für den Bayreuther Sport. Alle Überschüsse fließen in die lokale Sportförderung. Daher bitten wir Sie um Ihre Solidarität mit den notleidendenVereinen und Aktiven in dieser Zeit.“

Wer den lokalen Sport unterstützen möchte, sollte auf die Erstattung des Ticketpreises erworbener Ballkarten verzichten: „Helfen war noch nie so einfach. Sie behalten Ihr Ticket und müssen nichts machen. Wir werden alle Einnahmen plus Teile unserer Rücklagen an den Bayreuther Sport in dieser Notlage ausschütten,“ verspricht Kurscheidt. Und mehr noch: Irgendwie findet der Ball dann doch statt, unter dem Motto „BdS goes Internet“. Das Sportkuratorium und seine Partner stehen in den Startlöchern zu zahlreichen Aktionen in den sozialen Medien. Unter konzeptioneller Anleitung der Agentur Nord-Süd-Programm erarbeiten Studierende der Sportökonomie an der Universität Bayreuth eine virtuelle Kampagne und Veranstaltung.

Natürlich werden Tickets für den Ball auch erstattet. Die Frist hierfür endet am 18. Juni. Abzüglich einer eventuellen Bearbeitungsgebühr zahlen die Vorverkaufsstellen des Ticketerwerbs den Kartenpreis aus. Wer die Ballkarten über das Online-Portal okticket.de gekauft hat, wird hierzu automatisch benachrichtigt.

Bei aller Enttäuschung über die Absage des Balls gibt es auch Anlass zur Vorfreude. Denn die Mannschaft des Jahres und die Gewinner des Jugendförderpreises für 2019 stehen fest. Die Wahl der Sportlerin des Jahres durch das Sportkuratorium fiel bereits vor Monaten auf die Triathletin und Weltmeisterin des Ironman Hawaii, Anne Haug. Die feierlichen Ehrungen werden auf den kommenden Ball des Sports am Samstag, 27. Februar 2021, in der Oberfrankenhalle Bayreuth verlegt. Tickets für die Veranstaltung gibt es ab Dezember 2020.

Update vom 23. April 2020 um 17:40 Uhr: Summer Feeling am Unistrand 2020 verschoben

Aufgrund des Coronavirus wurde nun die nächste Veranstaltung in Bayreuth abgesagt. Am Donnerstag hat das Summer Feeling Team verkündet, dass es sich aufgrund der Unsicherheiten und der wirtschaftlichen Folgen der Pandemie nicht in der Lage sehe, die Veranstaltung im Juni 2020 zu stemmen. Damit das Summer Feeling nicht komplett ausfällt, wird es im Sommer 2021 nachgeholt. Es findet parallel zur Fußball-Europameisterschaft am Campus Rondell der Uni Bayreuth statt.

Beim Summer Feeling verwandelt sich der Campus der Uni Bayreuth durch 800 Tonnen Sand in einen Strand. Dort gibt es Lounges, Biergarten und ein Spielfeld. Auf dem Programm stehen für gewöhnlich sportliche Highlights, kulturelle Events und Public Viewings der Fußball-EM.

Update vom 20. April 2020 um 9:30 Uhr: Sommerkino 2020 findet nicht statt

Die diesjährige Auflage des Stadtwerke Sommerkinos auf dem Bayreuther Stadtparkett wird wegen der Corona-Krise abgesagt. „Natürlich ist es im Grunde keine Überraschung“, sagt Susanne Knye, Marketing-Leiterin bei den Stadtwerken Bayreuth. „Auch wenn ein Fünkchen Hoffnung da war, dass sich die Situation bis Juni entschärft.“ Doch mit den vorgeschriebenen Maßnahmen der Regierung wurde auch in Bayreuth klar: Das Stadtwerke Sommerkino wird dieses Jahr nicht stattfinden.

Zu groß ist die Ansteckungsgefahr, wenn wie in den vergangenen Jahren die Menschen nebeneinander sitzen und den Abend miteinander verbringen. Die Entscheidung ist den Beteiligten alles andere als leicht gefallen. „Wir hatten schon alles vorbereitet“, sagt Knye. „Tolle Filme waren gebucht und die Abstimmung mit unserem Kooperationspartner Bayreuth Event & Festival e.V. für die Veranstaltung im Juni lief auf Hochtouren“, sagt Knye. Aber solange die Krisensituation anhält, sei es das einzig Vernünftige, das Sommerkino abzusagen.

„Wir schauen jetzt einfach voller Zuversicht ins nächste Jahr und fangen bald an, die 2021-Edition zu planen. Vorfreude ist ja schließlich die schönste Freude. Und wenn alles gut geht – wovon wir optimistisch ausgehen –, dann sehen wir uns alle nächstes Jahr gesund wieder!“

Update vom 17. April 2020 um 9:31 Uhr: Jubiläum von St. Georgen swingt auf 2021 verschoben

Die aktuelle gesundheitliche Situation in Deutschland macht auch vor St. Georgen swingt nicht halt. Spätestens nach dem von der Bundesregierung ausgesprochenen Verbots von Großveranstaltungen bis Ende August 2020 ist klar: Das Jubiläum des Festivals, seine zehnte Auflage, wird erst im Sommer 2021 rund um den Kulturkiosk zur Seebühne in der Wilhelminenaue stattfinden.

Eigentlich konnten die Organisatoren nach dem verregneten Festival 2019 und vielen Gesprächen, Verhandlungen und Spenden beruhigt auf den Sommer blicken. Die Entschuldung des Vereins sollte der Aufhänger für das Jubiläum bilden. Eintrittskarten waren vorbereitet, schon im März sollte der Vorverkauf starten. Auch das musikalische Programm mit vier deutschen und zwei internationalen Bands war geschnürt, die Verträge in trockenen Tüchern.

Termin nächstes Jahr steht fest


Nachdem bereits andere Veranstaltungen verschoben oder abgesagt wurden, hatte die Vorstandschaft zunächst den Plan, bis zum Ende der Osterferien und neuen Beschlüssen der Regierung abzuwarten. Dazu Regine Gareis: „Wir hätten unseren Caterern, Partnern, den gebuchten Bands und natürlich dem Publikum gerne unser Festival zum Anlass gegeben, nach Wochen und Monaten des Verzichts und der Ungewissheit wieder ein paar unbeschwerte Stunden voller toller Musik zu bieten. Natürlich haben wir uns aber auch mit einer möglichen Absage befasst. Diese Gedanken wurden nun durch das Verbot von Großveranstaltungen bekräftigt.“

Der Termin für das zehnte Festival St. Georgen swingt ist am 9. und 10. Juli 2021.

Update vom 16. April um 16:30: Bayreuther Bürgerfest, Sommernachtsfest und Volksfest fallen aus

Die vom Freistaat Bayern angekündigte Verlängerung des Verbots für Großveranstaltungen bis zum 31. August hat auch Auswirkungen auf weitere Feste in Bayreuth. Volksfest, Bürgerfest, Sommernachtsfest, Weinfest und der Flohmarkt auf dem Volksfestplatz werden 2020 nicht stattfinden können. Gleiches gilt für Veranstaltungen dieser Größenordnung in privater Regie, wie etwa „St. Georgen swingt“.

Die Stadt Bayreuth weist zudem darauf hin, dass davon unabhängig das vom Freistaat Bayern Mitte März angeordnete allgemeine Veranstaltungsverbot auch für kleinere und mittlere Veranstaltungen unverändert Gültigkeit hat.

Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe sieht die Notwendigkeit der Maßnahmen: „Ich bin mir sehr wohl bewusst, dass die vorgenommenen Maßnahmen und Entscheidungen für viele Menschen in unserer Stadt wie auch für viele unserer Unternehmen wie beispielsweise Schausteller oder gastronomische Betriebe eine erhebliche Erschwernis bedeuten und die wirtschaftlichen Folgen alles andere als einfach zu bewältigen sind. Wir alle jedoch wissen um die Notwendigkeit des Schutzes der Gesundheit. Die vorgenommenen Maßnahmen und Schritte können eine wichtige Etappe im Ringen mit dem Corona-Virus bedeuten. Auch vor diesem Hintergrund möchte ich nochmals alle bitten, Geduld zu bewahren und die Regeln, wie zum Beispiel die Abstandsregel einzuhalten.“

Update vom 8. April 2020 um 13:05 Uhr: Bratwurstgipfel in Pegnitz abgesagt

Es wurde bereits einige Veranstaltungen wegen des Coronavirus abgesagt wie die Bayreuther Festspiele. Nun gibt es eine weiteres Event, dass sich in die lange Reihe der Absagen einfinden muss: der fränkische Bratwurstgipfel. Dieser hätte im Mai stattgefunden. Bereits im Vorfeld habe sich abgezeichnet, dass es schwierig sei genügend Metzger für die Veranstaltung zu gewinnen, teilt der Pegnitzer Bürgermeister Uwe Raab mit. Grund dafür seien die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, die seit Jahren vor allem die kleinen Lebensmittelhandwerker stark belasten würden.

Denn die Teilnahme an so einer Großveranstaltung stelle für viele Metzgereien in personeller und organisatorischer Hinsicht eine große Herausforderung dar, teil Raab mit. Diese sei nur schwer zu stemmen und rechne sich nicht unbedingt finanziell. “So müssen wir akzeptieren, dass unter den gegenwärtigen Rahmenbedingungen dieses Fest Ende Mai nicht stattfinden kann”, sagt der Bürgermeister. “Was die Zukunft des Fränkischen Bratwurstgipfel betrifft, so werden wir mit all unseren Partnern gerne beizeiten wieder in die Planung für eine erneute Ausrichtung gehen.”

Update vom 7. April 2020 um 17:45 Uhr: Bayreuther Museum bietet digitale Ausstellung an

Auch das Historische Museum Bayreuth musste aufgrund der Corona-Krise seine Tore für alle Besucher vorerst schließen. Um die Ausstellung trotzdem der Öffentlichkeit zeigen zu können, bietet das Museum nun eine kleine digitale Ausstellung auf seiner Homepage an. Dabei werden Highlights aus der Dauerausstellung gezeigt. Wer den Museumsbesuch als Freizeitaktivität vermisst, kann sich bis zur Wiedereröffnung also online unter www.historisches-museum.bayreuth.de vergnügen.

Update vom 30. März 2020 um 15 Uhr: Das Bayreuther Cineplex bringt das Kino zu den Kunden nach Hause

Das Bayreuther Cineplex-Kino hat ein VOD-Angebot gestartet. Es trägt den Titel Cineplex at Home. Dabei können Benutzer einzelne Filmtitel online kaufen oder leihen und dann zuhause ansehen. Für 1 Euro bis 4,99 Euro sollen bis zu 1.000 Filme zur Verfügung stehen. Neben aktuellen Filmen bietet das Portal auch Serien sowie Filmklassiker.

Update vom 25. März 2020 um 12:30 Uhr: Stadtwerke stellen auf Samstagsverkehr um

Das Corona-Virus sorgt in Bayreuth nicht nur für leere Straßen und Plätze, sondern auch für spärlich genutzte Busse. „Durch die Ausgangsbeschränkungen nutzen natürlich deutlich weniger Fahrgäste unseren Stadtbusverkehr“, sagt Jürgen Bayer, Geschäftsführer der Stadtwerke Bayreuth. „Leere Busse in der Gegend herumfahren zu lassen, kann weder im Sinne der Fahrgäste noch im Sinne unseres Unternehmens sein. Deswegen werden wir unseren Fahrplan ausdünnen.“ Ab Donnerstag (26.3.2020) gilt werktags der Samstagsfahrplan. Damit auch die im Schichtdienst tätigen Fahrgäste zur Arbeit kommen, finden die ersten Fahrten der Frühlinien 321 bis 326 und des Anruf-Linien-Taxi-Angebots auf den Linien 303, 307, 310 und 312 bereits eine Stunde früher statt – ansonsten bleiben alle Abfahrtzeiten gleich.

„Da wir in den frühen Morgenstunden ausschließlich unsere Frühlinien fahren, und der Samstagsfahrplan regulär im 30-Minuten-Takt statt im 20-Minuten-Takt unterwegs ist, reduziert sich unser Angebot um etwas mehr als ein Drittel“, erklärt Jürgen Bayer. Weiterhin Bestand hat die Regelung, dass die letzten Busse um 22:15 Uhr (Linie 321) beziehungsweise um 22:45 Uhr (Linien 322, 323, 324, 325 und 326) die Zentrale Omnibushaltestelle (ZOH) verlassen. Von der Veränderung betroffen ist auch das Anruf-Linien-Taxi-Angebot auf den Linien 303 (Richtung Seulbitz), 307 (Richtung Dörnhof), 310 (Richtung Wolfsbach) und 312 (Richtung Thiergarten) – die letzte Abfahrt ab der ZOH findet montags bis sonntags um 22:15 Uhr statt.

Update vom 23.März 2020 um 14 Uhr: Keine Stichwahl-Veranstaltung im Landratsamt

Am kommenden Sonntag (29.3.2020) findet nicht nur die Stichwahl zum Oberbürgermeister für die Stadt Bayreuth satt, sondern auch die Stichwahl für den Landrat des Landkreises Bayreuth. Das Landratsamt hat nun bekannt gegeben, dass es keine Veranstaltung zur Verkündung des Wahlergebnisses geben wird. Grund hierfür sind die seit Samstag (21.3.2020) geltenden verschärften Ausgangsbeschränkungen im Freistaat Bayern.

Ausgangsbeschränkung in Bayern im Überblick

  • Ab Freitagnacht (20.3.2020)
  • gültig für zwei Wochen
  • Gastronomie geschlossen (Lieferdienst, to Go weiter möglich)
  • Besuchsrecht in Alten- und Pflegeeinrichtungen sowie Krankenhäusern untersagt
  • Friseure und Baumärkte geschlossen
  • Weg zur Arbeit erlaubt
  • Arztbesuche erlaubt
  • Lebensmitteleinkäufe erlaubt – die Versorgung ist gesichert
  • Sport und Spaziergänge im Freien erlaubt – alleine oder mit Familie
  • Strafen bei Verstößen: bis zu 25.000 Euro

Update vom 20. März 2020 um 17 Uhr: Bayreuther Stadtwerke schließen Kundencenter Verkehr

Ab Samstag gilt in Bayern eine zweiwöchige Ausgangsbeschränkung. Aufgrund dessen schließen die Stadtwerke Bayreuth – ebenfalls ab Samstag (21. März) – ihr Kundencenter Verkehr an der ZOH.

Tickets können die Fahrgäste nach wie vor an den Fahrscheinautomaten an der ZOH und an den DB-Automaten am Bahnhof kaufen, teilen die Stadtwerke mit. Online sind Tickets im VGN-Onlineshop (shop.vgn.de) erhältlich – als Handyticket, zum selbst ausdrucken oder als Fahrschein, den man sich per Post zustellen lassen kann.

„Unsere Fahrgastzahlen werden einbrechen“, erklärt Stadtwerke-Geschäftsführer Jürgen Bayer die Entscheidung. „Deswegen werden wir mit Sicherheit nicht nur unser Kundencenter Verkehr schließen, wir werden in Rücksprache mit den Behörden auch unseren Fahrplan ausdünnen. Selbstverständlich werden wir den Stadtbusverkehr, vor allem die fahrgaststarken Linien, aufrechterhalten – allerdings mit ökologischem und wirtschaftlichem Augenmaß. In jedem Fall werden wir unsere Fahrgäste rechtzeitig über die Änderungen informieren.“

Erst am Donnerstag hatten die Stadtwerke verkündet, ab Samstag (21. März) auf einen verkürzten Fahrplan zu setzen: Die letzten Busse verlassen die Zentrale Omnibushaltestelle (ZOH) um 22:15 Uhr (Linie 321) beziehungsweise um 22:45 Uhr (Linien 322, 323, 324, 325 und 326).

Weiterhin Bestand hat die Regelung, dass nach dem Ausfall sämtlicher Schulen der Ferienfahrplan gilt und alle Sonderfahrten mit dem Hinweis ‚V01‘ bis auf Weiteres entfallen. Ebenso halten die Stadtwerke an der Maxime fest, dass Fahrgäste nur die hinteren Türen zum Ein- und Aussteigen nutzen können. Zudem hat das Unternehmen mittels Flatterband einen Schutzraum für die Fahrerinnen und Fahrer geschaffen, weswegen die Fahrgäste in den Bussen seit vergangener Woche keine Fahrscheine mehr kaufen können.

Update vom 20. März 2020 um 16:15 Uhr: Bibliothek und Landratsamt geschlossen

Aus gegebenem Anlass informieren wird die Bayreuther Stadtbibliothek vorübergehend, voraussichtlich bis zum 19. April 2020, geschlossen. Das teilt die Bibliothek in einer Pressemitteilung mit.

Außerdem wird ab Montag, 23. März 2020, das Bayreuther Landratsamt bis auf Weiteres für den Parteiverkehr grundsätzlich geschlossen, teilt das Landratsamt mit.

Aufgrund der aktuellen Allgemeinverfügung des Gesundheitsministeriums zur Ausgangsbeschränkung, aber auch wegen mehrerer Verdachtsfälle unter dem Personal hat Landrat Hermann Hübner diese Entscheidung in Abstimmung mit dem Krisenstab am Freitagnachmittag getroffen. Härtefälle und unaufschiebbare Angelegenheiten können selbstverständlich auf telefonischem Weg oder per E-Mail vorgetragen und bearbeitet werden. Dies gilt auch für die Kfz-Zulassungsstelle, teilt das Landratsamt mit.

Update vom 20. März 2020 um 14:14: AWO mit Besucherinfos

Die AWO reagiert auf die neuen Maßnahmen in Bayern, die Ministerpräsident Söder am Freitag (20.3.2020) mitgeteilt hatte.

Update vom 20. März 2020 um 14 Uhr: Bayreuther Gastronomen schließen

Nachdem Markus Söder die Ausgangsbeschränkungen für ganz Bayern erteilt hat, haben einige Gastronomen sofort reagiert. Sie müssen ihre Betriebe schließen – allerdings ist für einige auch ein to Go oder Lieferangebot möglich.

Das Oskar in Bayreuth schließt komplett. Dort wird es auch keine to Go-Angebote mehr geben.

Auch das Liebesbier verkündet, dass ab heute 15 Uhr geschlossen ist.

Sobald sich weitere Unternehmen melden, werden wir diesen Beitrag aktualisieren.

Update vom 19. März 2020 um 17:40 Uhr: Sparkasse Bayreuth schließt mehrere Filialen

Die Sparkasse Bayreuth schließt ab dem 20. März 2020 bis auf Weiteres einen Teil der mitarbeiterbesetzten Geschäftsstellen für den persönlichen Kundenverkehr. Die jeweiligen SB-Bereiche bleiben weiterhin vollumfänglich nutzbar. Auch die Briefkästen und Serviceboxen werden regelmäßig geleert, so die Sparkasse Bayreuth in einer Pressemitteilung. 

Betroffen von der vorübergehenden Schließung sind die Standorte

  • Stadt Bayreuth: Birken und Glocke-Saas
  • Landkreis Bayreuth: Betzenstein, Bindlach, Eckersdorf, Fichtelberg, Heinersreuth, Plech, Pottenstein und Waischenfeld.

Weiterhin mit persönlichem Service geöffnet bleiben die Standorte

  • Stadt Bayreuth: Kundenhaus Luitpoldplatz, Altstadt, St. Georgen und Roter Hügel
  • Landkreis Bayreuth: Bad Berneck, Creußen, Hollfeld, Mistelgau, Pegnitz und Weidenberg

Verfügbar bleiben weiterhin und ausnahmslos alle SB-Bereiche und Geldautomaten der Sparkasse Bayreuth. Gleichzeitig stellt die Sparkasse die anderen Kontaktmöglichkeiten sicher und ist, wie gewohnt, über das Online- und Smartphone-Banking, telefonisch, per E-Mail oder via Chat erreichbar.

Update vom 19. März 2020 um 17:30 Uhr: Stadtwerke verzichten auf Nachtfahrten

Abgesagte Veranstaltungen, geschlossene Restaurants – das Corona-Virus sorgt aktuell dafür, dass in Bayreuth vor allem in den Abendstunden wenig los ist. Das macht sich auch im Stadtbusverkehr bemerkbar, den abends auffällig wenig Fahrgäste nutzen. Deshalb setzen die Stadtwerke Bayreuth ab Samstag (21. März) auf einen verkürzten Fahrplan. Die letzten Busse verlassen die Zentrale Omnibushaltestelle um 22:15 Uhr (Linie 321) beziehungsweise um 22:45 Uhr (Linien 322, 323, 324, 325 und 326). Montags bis donnerstags fällt damit eine Fahrt aus; von Freitag auf Samstag sowie von Samstag auf Sonntag sind es jeweils drei Fahrten. Von der Veränderung betroffen ist auch das Anruf-Linien-Taxi-Angebot auf den Linien 303 (Richtung Seulbitz), 307 (Richtung Dörnhof), 310 (Richtung Wolfsbach) und 312 (Richtung Thiergarten) – die letzte Abfahrt ab der ZOH findet montags bis sonntags um 22:15 Uhr statt. „Es wäre unsinnig, wenn wir in der aktuellen Situation mit leeren Bussen durch die Stadt fahren“, betont Stadtwerke-Geschäftsführer Jürgen Bayer. „In den Kernzeiten werden wir aber weiter alles dafür geben, unseren Stadtbusverkehr am Laufen zu halten, weil er maßgeblich dazu beiträgt, dass das öffentliche Leben funktioniert.“

Weiterhin Bestand hat die Regelung, dass nach dem Ausfall sämtlicher Schulen der Ferienfahrplan gilt und alle Sonderfahrten mit dem Hinweis ‚V01‘ bis auf Weiteres entfallen. Ebenso halten die Stadtwerke an der Maxime fest, dass Fahrgäste nur die hinteren Türen zum Ein- und Aussteigen nutzen können. Zudem hat das Unternehmen mittels Flatterband einen Schutzraum für die Fahrerinnen und Fahrer geschaffen, weswegen die Fahrgäste in den Bussen seit vergangener Woche keine Fahrscheine mehr kaufen können. „Wir haben mit uns gerungen, das umzusetzen“, gibt Bayer zu. „Wir wollen eigentlich eine andere Atmosphäre bieten, aber es gibt derzeit keinen besseren Weg.“ Er bittet die Fahrgäste daher um Verständnis. Ob die Einschränkung im Nachtverkehr die vorerst letzte Änderung sei? „Sollte die Situation es erfordern“, betont Jürgen Bayer, „werden wir den Stadtbusverkehr in Rücksprache mit den Behörden weiter einschränken müssen.“ Alles hänge von der weiteren Entwicklung der Corona-Krise ab.

Update vom 18. März 2020 um 16:45 Uhr: Rathäuser schließen

Die Rathäuser und Dienststellen der Stadt Bayreuth sind für den Publikumsverkehr geschlossen. Eine Sachbearbeitung in den Ämtern erfolgt bis auf Weiteres nur noch auf der Basis einer vorherigen Terminvereinbarung. Hierzu ist eine telefonische Kontaktaufnahme beziehungsweise eine Abklärung der Dringlichkeit per Mail mit den jeweiligen Dienststellen erforderlich. Auf der Homepage der Stadt (www.bayreuth.de) werden die entsprechenden Kontaktmöglichkeiten, also Telefonnummern und Mail-Adressen aufgeführt. Die Stadt appelliert in diesem Zusammenhang an ihre Bürger, nur absolut notwendige, unaufschiebbare Angelegenheit in den Rathäusern zu erledigen und die angebotenen Online-Dienste der Stadt zu nutzen. Hierfür stellt die Stadt auf ihrer Homepage unter dem Menüpunkt „Online-Dienste, Bürgerservice“ unter anderem ein Bürgerserviceportal zur Verfügung. Es bündelt viel gefragte Dienstleistungen der Stadtverwaltung und bietet die Möglichkeit, Anträge an das Rathaus online zu erfassen und direkt dem zuständigen Amt zur Bearbeitung weiterzuleiten.

Stadtbauhof

Die Schließung der Dienststellen für den Publikumsverkehr gilt auch für die Verwaltung des Stadtbauhofs. Vereinbarte Termine bleiben unverändert gültig. Dies gilt auch für die Sperrgutabfuhr. Sie wird bis auf Weiteres wie vereinbart durchgeführt. Der Wertstoffhof als wichtiger Bestandteil der Abfallbeseitigung bleibt ebenfalls vorerst geöffnet und wird mit einer Notmannschaft betrieben. Daher muss mit Einschränkungen gerechnet werden. Deponieabfälle können nur auf der Basis vorheriger telefonischer Terminanmeldungen angenommen werden. Die Müllabfuhr findet wie gewohnt statt. Der Stadtbauhof bittet um Verständnis, dass es bei den Abfuhren zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Für den gesamten Bereich der Abfallwirtschaft bietet die Stadt ebenfalls umfangreiche Informationen im Internet an. Sie sind unter www.abfallberatung.bayreuth.de zu finden.

Da die Abfallbeseitigung und die Funktionsfähigkeit der Kläranlage ganz wesentliche Bestandteile der Daseinsvorsorge sind, ist durch organisatorische Maßnahmen, auf Basis des heutigen Kenntnisstands, die Aufrechterhaltung des Betriebs sichergestellt.

Stadt arbeitet an Lösung für Bayreuther Tafel

Das Sozialreferat arbeitet an einer Lösung, den Wegfall der Bayreuther Tafel Bayreuth zu kompensieren und die verfügbaren Kräfte zu bündeln. Notfälle werden in Zusammenarbeit mit Netzwerkpartnern in der Stadt durch die Ausgabe von Lebensmittelgutscheinen versorgt. Bedürftige Bürger können sich unter der Telefonnummer 0921/251378 in der Zeit von 8 bis 16 Uhr melden, um das weitere Vorgehen individuell abzuklären und sich beraten zu lassen.

Update vom 18. März 2020 um 8 Uhr: Weitere Teile der Uni Bayreuth schließen

Die Uni Bayreuth hat angekündigt, weitere Teile des Campus aufgrund von Covid-19 zu schließen. Nach der Einstellung des Lehrbetriebs und der Bibliothek sind nun auch die Mensa und Teile des Ökologisch-Botanischen Gartens geschlossen.

Der Krisenstab der Universität Bayreuth ist seit Mitte Februar aktiv und steht täglich in Kontakt. Besetzt ist er mit Vertreterinnen und Vertretern aller Bereiche der Universität. „Wir beobachten die Lage sehr genau und passen unsere Maßnahmen immer wieder neu an“, sagt Universitätspräsident Prof. Dr. Stefan Leible.

Überblick über die Maßnahmen der Uni Bayreuth

  • Das Studentenwerk Oberfranken schließt die Mensa und alle weiteren Verpflegungseinrichtungen ab dem 18.3.2020 bis auf Weiteres
  • Die Zentralbibliothek und Teilbibliotheken sind seit dem 15.3.2020 geschlossen
  • Die IT (PC-Pools, PC Garage, Materialausgabe usw.) ist komplett geschlossen
  • Die Sportanlagen sind seit dem 11.3.2020 geschlossen
  • Der Ökologisch-Botanische Garten (Gewächshäuser und Eingangshalle) ist für die Öffentlichkeit geschlossen. Die Führungen sind abgesagt
  • Der Lehrbetrieb (auch die Sprachkurse, Exkursionen und Praktika) sind seit dem 11.3.2020 eingestellt
  • Veranstaltungen auf dem Campus sind seit dem 11.3.2020 abgesagt oder verschoben
  • Der Verwaltungsbetrieb wird zu den üblichen Bürozeiten aufrechterhalten.
  • Für Heimkehrer der Uni Bayreuth aus Risikogebieten (laut Robert Koch Institut) gilt für 14 Tage striktes Campusverbot
  • Parteienverkehr soll weitgehend vermieden werden. Kommunikation kann elektronisch oder per Post erfolgen

Update vom 18. März 2020 um 8 Uhr: Regierung von Oberfranken schränkt Publikumsverkehr ein

Auch die Regierung von Oberfranken reagiert auf die Corona-Krise. Dabei schränkt die Regierung den Publikumsverkehr ein. Per Post, E-Mail und Telefon bleibt die Regierung von Oberfranken weiterhin erreichbar, allerdings sollen Bürger Behördenbesuche vorerst vermeiden. Nach vorheriger Terminabstimmung sind unaufschiebbare Fälle möglich.

Update vom 17. März 2020 um 13 Uhr: Tourist-Information Bayreuth geschlossen

Auch die Tourist-Information in Bayreuth bleibt ab Mittwoch wegen Covid-19 geschlossen. Die Mitarbeiter sind allerdings noch telefonisch erreichbar.

Update vom 17. März 2020 um 12:15 Uhr: Rehakliniken mit Aufnahmestopp

Aufgrund der derzeitigen Gefährdungslage und um die Ausbreitung des Corona-Virus weiter einzudämmen werden in der Höhenklinik in Bischofsgrün, der Klinik Herzoghöhe Bayreuth sowie in der Frankenklinik in Bad Kissingen, der Frankenland-Klinik in Bad Windsheim, der Klinik Frankenwarte in Bad Steben, der Ohlstadtklinik in Ohlstadt, der Rheumaklinik Bad Aibling sowie der Sinntalklinik in Bad Brückenau ab sofort bis auf Weiteres keine Patienten mehr aufgenommen. Das teilt die Deutsche Rentenversicherung Nordbayern mit.

Dringend medizinisch indizierte Aufnahmen aus den Akutkliniken (wie Anschlussheilbehandlungen) sind weiterhin nach Einschätzung des aufnehmenden bzw. behandelnden Arztes möglich, heißt es in der Pressemitteilung.

Da momentan nicht absehbar ist, wann sich die allgemeine Situation wieder entspannt, können wir im Falle der Absage momentan noch keinen neuen Anreisetermin mitteilen.

Zudem liegt für die Kliniken des Klinikverbundes Nordbayern ein Betretungsverbot vor. Das bedeutet, dass bis auf Weiteres keine Besuche von Patienten in der Klinik möglich sind. Wer einen Angehörigen am Ende der Rehamaßnahme abholen möchte, ist dies nur ohne Betreten der Klinik möglich. Es wird deshalb gebeten, sich in diesen Fällen direkt mit der Klinik oder den Angehörigen selbst telefonisch in Verbindung zu setzen.

Update vom 17. März 2020 um 12:10: Stadtkirche sagt Gottesdienste ab

Aufgrund der Maßnahmen zum Schutz vor dem Corona-Virus von staatlicher Seite und in Einklang mit den Vorschlägen bzw. Vorgaben der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern werden sämtliche Veranstaltungen (Gottesdienste, Andachten, Konzerte, Gruppen etc.) der Stadtkirchengemeinde Bayreuth bis auf Weiteres verschoben bzw. sie entfallen.

“Mit großem Bedauern aber auch mit einer bewussten Verantwortung in unserer Stadt setzen wir diese Maßnahmen ab sofort um”, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Stadtkirche ist täglich von 9 bis 18 Uhr für ein stilles Gebet und das Anzünden einer Kerze geöffnet. Bitte beachten Sie die allgemein gebotenen Schutzregelungen aus eigenem Interesse und aus Rücksicht auf besonders gefährdete Mitmenschen.

Update vom 17. März 2020 um 9 Uhr: AOK schließt Geschäftsstellen

Auch die AOK Bayern reagiert auf die aktuelle Entwicklung und schließt ab Mittwoch, 18. März bis auf weiteres ihre Geschäftsstellen für Kundenbesuche. Alle weiteren Kontaktkanäle stehen weiterhin zur Verfügung: Per Telefon, E-Mail, Post und über das Onlineportal „Meine AOK“ können sich AOK-Versicherte trotzdem an die Krankenkasse wenden. 

Update vom 17. März 2020 um 7:40 Uhr: Behörden schränken Kundenverkehr ein

Agentur für Arbeit

Wie die Agentur für Arbeit mitteilte, entfallen vorerst alle persönlichen Gesprächstermine. Die Möglichkeit zum persönlichen Kontakt solle nur im Notfall genutzt werden. Die Agentur für Arbeit ist per Telefon, elektronisch und per Post allerdings weiterhin erreichbar.

Deutsche Rentenversicherung

Auch die Deutsche Rentenversicherung teilte auf ihrer Website mit, dass ab Montag, 16. März 2020 die Auskunfts- und Beratungsstellen in Ansbach, Aschaffenburg, Bad Kissingen, Bamberg, Bayreuth, Coburg, Hof, Nürnberg, Roth und Würzburg sowie die Sozialmedizinischen Begutachtungsstellen in Bamberg, Bayreuth, Nürnberg und Würzburg für den Besucherverkehr ab Montag, 16. März 2020 bis auf Weiteres geschlossen.

Stadtwerke Bayreuth

Um Kunden und Mitarbeiter vor dem Corona-Virus zu schützen, schließen die Stadtwerke Bayreuth ab Dienstag (17. März 2020) ihren Hauptsitz in der Birkenstraße für die Öffentlichkeit. Auch das Kundencenter Energie & Wasser an der ZOH bleibt ab Dienstag geschlossen.

Update vom 16. März 2020 um 16:45 Uhr: Die Tafel Bayreuth schließt

Im Zuge des Katastrophenfalls schließt nun auch die Tafel Bayreuth auf unbestimmte Zeit ihre Pforten. In einer Presseerklärung führen die Verantwortlichen aus, dass es hierbei insbesondere darum gehe, die älteren und ehrenamtlichen Helfer vor dem Coronavirus zu schützen. An einem normalen Ausgabetag würden bis zu 500 Personen durch den Tafelladen gehen. Dies sei ein viel zu hohes Risiko. Die Vorbeugungsmaßnahmen vor Ort würde nun nicht mehr ausreichen.

Update vom 16. März 2020 um 14:45 Uhr: Kein Fußball bis Mitte April

Die Bayerische Staatsregierung hat im Kampf gegen die Verbreitung des Coronavirus‘ den Katastrophenfall im Freistaat ausgerufen und jedweden Sportbetrieb in Bayern untersagt. Der Vorstand des Bayerische Fußball-Verbandes (BFV) reagiert umgehend auf diese klaren Anordnungen und Vorgaben der Staatsregierung und setzt den Spielbetrieb im Bereich des BFV bis auf weiteres aus.

Zudem hat der Vorstand in seiner Videokonferenz beschlossen, dass eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs frühestens nach dem 19. April 2020 (Ende der Osterferien) und auch nur mit einer Vorankündigung von mindestens 14 Tagen erfolgen wird, um allen Vereinen in Bayern reichlich Planungssicherheit zu geben. Aufgrund der Sperrung sämtlicher Sportanlagen durch die Bayerische Staatsregierung ist bis auf weiteres auch kein Trainingsbetrieb möglich. Die Sperre gilt von der Regionalliga (Bayern) bis zur C-Klasse in Bayern.

Update vom 16. März 2020 um 12 Uhr: Bayreuther Freizeitangebote schließen

Wegen des Katastrophenfalls, den Ministerpräsident Markus Söder (CSU) ausgerufen hat, müssen alle Freizeitangebote am morgen schließen.

Das Cineplex Bayreuth hat schnell gehandelt und via Facebook verkündet, dass das Kino ab heute (16.3.2020) schließt.

Auch das Fitnessstudio “Freiraum” schließt ab morgen (17.3.2020) aufgrund der Anordnung des Ministerpräsidenten und verkündet die Schließung auf Facebook.

Auch der Stadtjugendring Bayreuth hat nach der Pressekonferenz von Markus Söder angekündigt, alle Treffen und Veranstaltungen abzusagen.

Update vom 15. März 2020 um 11:45 Uhr: Keine Führungen der Stadt Bayreuth

Die Bayreuth Marketing & Tourismus GmbH teilt mit, dass bis inklusive 19. April 2020 alle öffentlichen Stadt- und Erlebnisführungen mit sofortiger Wirkung entfallen müssen. Grund hierfür ist die Allgemeinverfügung der Staatsregierung zur Einschränkung öffentlicher Veranstaltungen als Schutzmaßnahme vor einer Ausbreitung des Coronavirus.

Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit für mindestens drei Jahre und werden innerhalb dieses Zeitraums jederzeit von der Bayreuth Marketing & Tourismus GmbH für einen anderen Termin umgetauscht. Andernfalls steht den Besuchern auch eine Rückerstattung zu. Infos und Fragen per Mail an info@bayreuth-tourismus.de oder telefonisch an 0921 – 88588.

Update vom 14. März 2020 um 17:45 Uhr: Therme Obernsees geschlossen

Auch die Therme Obernsees ist seit Samstag (14.3.2020) in Absprache mit dem Krisenstab des Landratsamts Bayreuth und dem Verbandsvorsitzenden bis auf Weiteres geschlossen, um den Coronavirus einzudämmen.

Update vom 14. März 2020 um 8 Uhr: Busfahrer werden geschützt

Jetzt reagieren die Stadtwerke Bayreuth auch im Stadtbusverkehr. “Ab Samstag verzichten wir einstweilen auf den Ticketverkauf im Bus und unsere Fahrgäste können nicht mehr vorne beim Fahrer einsteigen – der Einstieg ist nur über die hinteren Türen möglich”, erklärt Jürgen Bayer, Geschäftsführer der Stadtwerke Bayreuth. “Außerdem werden wir die erste Sitzreihe mit Flatterband absperren, um die Ansteckungsgefahr für unsere Fahrer senken zu können.”

Wie die Stadtwerke Bayreuth weiter mitteilten, können Tickets können im Kundencenter Verkehr an der ZOH und an den dortigen Fahrscheinautomaten gekauft werden. Zusätzlich verkauft das Kundencenter der Bahn am Bahnhof auch Karten für den Stadtbusverkehr – an den DB-Fahrscheinautomaten sind VGN-Tickets ebenfalls erhältlich. “Außerdem gibt es den VGN-Onlineshop, über den man Tickets kaufen kann – sowohl Handytickets als auch Tickets zum selbst ausdrucken”, erklärt Bayer. “Man kann sich die Tickets übrigens auch per Post zuschicken lassen.” Er wisse natürlich um den Umstand, dass ein Onlineshop vor allem für ältere Fahrgäste ein großes Hindernis darstellt. “Deswegen bieten wir unseren Fahrgästen an, dass sie ihr Ticket in der ersten Zeit auch nach der Fahrt lösen können.” Generell empfiehlt er, Mehrfahrten-Tickets oder Zeitkarten zu kaufen, um den Organisationsaufwand für die Fahrgäste kleinzuhalten.

Fahrplanänderungen

Eine weitere Änderung betrifft den Fahrplan: “Da die Schulen ab Montag geschlossen sind, stellen wir auf den Ferienfahrplan um.” Zusatzfahrten für den Schülerverkehr, die im Fahrplan mit dem Kürzel “V01” gekennzeichnet sind, entfallen deshalb. “Das betrifft aber nur die Zusatzfahrten, natürlich sind alle Schulen auch weiterhin an den Stadtbusverkehr angebunden”, betont Bayer.

Wie lange die getroffenen Maßnahmen Bestand haben, sei noch nicht absehbar, sagt Jürgen Bayer. “Jetzt geht es für uns darum, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Sobald sich eine Verbesserung abzeichnet, werden wir in Rücksprache mit den Behörden wieder zum Normalzustand zurückkehren.” In der Zwischenzeit bittet er alle Fahrgäste, sich an die Hygienemaßnahmen zu halten, die die Gesundheitsbehörden und das Robert-Koch-Institut veröffentlicht haben.

Update vom 13. März 2020 um 14:15 Uhr: Therme und Stadtbad geschlossen

Um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, schließen die Stadtwerke Bayreuth ab dem morgigen Samstag (14.3.2020) auf Empfehlung des Krisenstabs der Stadt Bayreuth die Lohengrin Therme und das Stadtbad. Das teilen die Stadtwerke Bayreuth in einer Pressemitteilung mit.

Die Auswirkungen des Coronavirus treffen auch die Lohengrin Therme und das Stadtbad, die von den Stadtwerken Bayreuth betrieben werden. Um die Badegäste und die Mitarbeiter vor einer Infektion zu schützen, schließen die Stadtwerke Bayreuth sowohl die Lohengrin Therme als auch das Stadtbad ab dem morgigen Samstag auf Empfehlung des Krisenstabs der Stadt Bayreuth.

„Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht“, sagt Jürgen Bayer, Geschäftsführer der Stadtwerke Bayreuth. Dennoch wirbt er um Verständnis für den Schritt, “da der Gesundheitsschutz oberste Priorität für uns hat.“ Wann Lohengrin Therme und Stadtbad wieder öffnen können, ist abhängig von der weiteren Entwicklung.

Update vom 13. März 2020 um 13:30 Uhr: Schließungen und Verbot von öffentlichen Veranstaltungen in Bayreuth

Nachdem der Freistaat Bayern die Schließung sämtlicher Schulen und Kindertagesstätten angeordnet hat, sieht sich auch die Stadt Bayreuth in der Pflicht, weitere Maßnahmen zu ergreifen. So werden unter anderem sämtliche städtische Einrichtungen ab Montag, 16. März, bis voraussichtlich einschließlich 19. April geschlossen, teilte die Stadt Bayreuth in einer Pressemitteilung mit.

Dazu zählen zum Beispiel das RW21 inklusive Stadtbibliothek und Volkshochschule, die städtische Musikschule, die Bürgerbegegnungsstätte, die Museen in der Stadt Bayreuth, die städtischen Sportstätten inklusive städtischem Eisstadion sowie das vereinseigene SVB-Hallenbad. Nach Auskunft von Dr. Roland Dietrich, kaufmännischer Leiter der Stadtwerke Bayreuth, werden die Lohengrin Therme und das Stadtbad ebenfalls geschlossen.

Dienststellen der Stadt bleiben geöffnet

Die Dienststellen der Stadtverwaltung bleiben vorerst geöffnet, allerdings wird empfohlen, nur unbedingt notwendige und unaufschiebbare Amtsbesuche vorzunehmen und stattdessen die Möglichkeit der E-Mail-Korrespondenz, der Online-Dienste oder das Telefon zu nutzen.

Verbot aller öffentlichen Veranstaltungen

Darüber hinaus wird die Stadtverwaltung noch am heutigen Freitag eine Allgemeinverfügung erlassen, die alle öffentlichen Veranstaltungen – unabhängig von der Anzahl der Besucher – ab Montag, 16. März, untersagt. Die Gotteshäuser sind von dieser Allgemeinverfügung nicht betroffen.

„Ich bin überzeugt davon, dass die Menschen in unserer Stadt das Maßnahmenpaket akzeptieren. In einer Situation wie dieser ist großer gesellschaftlicher Zusammenhalt gefordert. Die Menschen in unserer Stadt haben bei vielen ganz unterschiedlichen Herausforderungen immer wieder gezeigt, dass sie gemeinsam auch schwierigste Aufgaben bewältigen können“, so Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe.

Die Kommunalwahlen finden statt

Die Kommunalwahlen am Sonntag finden statt, die Wahllokale sind geöffnet. Die geplante Übertragung der Wahlergebnisse auf Großbildleinwänden im Foyer des Neuen Rathauses wird es jedoch nach Angaben der Stadt nicht geben. Die Bürger werden gebeten, sich über den Verlauf der Stimmenauszählung der Kommunalwahl auf der städtischen Homepage zu informieren.

Hotline für Kinderbetreuung

Für Fragen von Eltern, die ihre Kinder in Krippen, Kindergärten und Horten im Stadtgebiet Bayreuth untergebracht haben, richtet das Diakonische Werk Bayreuth im Auftrag der Stadt Bayreuth folgende Hotline ein: 0921 7542-100 (Samstag/Sonntag von 9 bis 17 Uhr).

Update vom 13. März 2020 um 12 Uhr: Mehrere Bayreuther Clubs schließen am Wochenende

Gleich mehrere Clubs in Bayreuth werden am Wochenende nicht öffnen: aufgrund der aktuellen Situation des Coronavirus. Die Fabrik Bayreuth hat bereits gestern (12. März 2020) entschieden, nicht zu öffnen.

Heute (13.3.2020) hat auch das Breakout Bayreuth nachgezogen und nach der Pressekonferenz von Markus Söder (CSU) gehandelt. Denn der Ministerpräsident sprach die Empfehlung aus, alle Veranstaltungen ab 100 Personen abzusagen.

Update vom 13. März 2020: Studiobühne sagt Veranstaltungen ab

Ab Sonntag (15.3.2020) werden vorerst keine öffentlichen Veranstaltungen in der Studiobühne Bayreuth mehr stattfinden. Es fallen also die Kindervorstellung “Maunz und Wuff” und die Lesung “Waldsymphonie” an diesem Tag und alle Vorstellungen an den folgenden Tagen aus.  Die Studiobühne sagt die Veranstaltungen bis 31. März ab.

Für bereits verkaufte Karten hat die Studiobühne folgende Angebote:
• Die Karte kann gegen einen Gutschein bei der Theaterkasse eingetauscht werden (der Gutschein kann dann beim neuen Kartenkauf eingelöst werden)
• Geld zurück (Online-Ticket: Studiobühne überweist zurück; Theaterkasse: Die Theaterkasse zahlt zurück)
• Man kann aus Kulanz oder Solidarität die Karte verfallen lassen, das würde den enormen Einnahmenausfall etwas kompensieren

Update vom 13. März 2020 um 10:30 Uhr: Kein Fußball in Bayern

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) setzt als Vorsorgemaßnahme hinsichtlich der weiter steigenden Zahl von Corona-Infizierten und der dynamischen Lageentwicklung den kompletten Spielbetrieb für zwei Wochen bis einschließlich 23. März 2020 im ganzen Freistaat aus. Alle weitergehenden Informationen veröffentlicht der BFV im Laufe des heutigen Tages auf seinen Kommunikationskanälen.

Update vom 13. März um 2020 um 10:15 Uhr: Bayreuther Hexen unterbrechen

Aufgrund der steigenden Gefahren durch die Corona Virus Pandemie entschließen sich die Bayreuther Hexen dazu, Probetrainings und den weiteren Vereinsbetrieb bis Ostern auszusetzen und neue Probetrainings ab dem 21.4.2020 zu veranstalten.

Update vom 13. März 2020 um 10 Uhr: Stadtkirche Bayreuth sagt Veranstaltungen ab

Bis einschließlich 19.4.2020 werden in der Stadtkirche Bayreuth alle geplanten Konzerte wegen des Coronavirus aus Vorsichtsmaßnahmen abgesagt. Auch die Chorproben aller kirchenmusikalischen Ensembles an der Stadtkirche entfallen bis auf weiteres, teilt die Stadtkirche mit.

Dies betrifft im konkreten Fall folgende Veranstaltungen:

  • Mittwoch, 18.3.2020 19.30 Uhr, Eröffnungskonzert „Zeit für Neue Musik“
    „In Memoriam Helmut Bieler“ mit Johannes Neuner, Saxophon, & Christoph Krückl und Michael Dorn, Orgel;
  • Sonntag, 29.3.2020, 17 Uhr, Orgelkonzert „Der Kreuzweg“ von Marcel Dupré
    mit Texten von Claudel, Orgel: Prof. Carsten Klomp (Heidelberg), Lesungen: Pfr. Dr. Carsten Brall
  • Karfreitag, 10.4.2020, 17 Uhr, Eröffnungskonzert des Bayreuther Osterfestivals
    A. Rosetti „Der sterbende Jesus“/ W.A. Mozart: „Grabmusik“ KV 42, Vokalsolisten, Stadtkantorei Bayreuth, Erzgebirgische Philharmonie Aue, Leitung: KMD Michael Dorn
  • Auch die geplanten Gastkonzerte anderer Veranstalter in der Stadtkirche am 24. und 25.3.2020 (Benefizkonzerte für das Festival Junger Künstler) und am 18.4.2020 (Deutsch-Französisch-Ungarisches Forum) sind von den Absagen betroffen.

Update vom 13. März 2020 um 9:45: Glashaus Bayreuth sagt Veranstaltungen ab

Auch das Glashaus in Bayreuth muss wegen des Coronavirus einige Veranstaltungen absagen. Sie wollen damit die Verbreitung verlangsamen.

Update vom 13. März 2020 um 9:15: Söder will Veranstaltungen ab 100 Personen absagen lassen

In der Pressekonferenz von Markus Söder (CSU) gibt dieser die Empfehlung, Veranstaltungen ab 100 Personen abzusagen. Diese Empfehlung wird nach seinen Aussagen nun an die verschiedenen Landratsämter weitergegeben werden.

Update vom 13. März 2020 um 8 Uhr: Landkreis Bayreuth verbietet Veranstaltungen

Wie das Landratsamt Bayreuth mitteilte, werden ab Freitag (13.3.2020) alle Veranstaltungen mit mehr als 500 Personen verboten. Die Allgemeinverfügung gilt bis zum Ende der Osterferien am 19. April.

Update vom 12. März 2020 um 16 Uhr: easyCredit BBL setzt bis auf weiteres Spielbetrieb aus

Am Donnerstag (12.3.2020) kam es in Stuttgart zu einer Versammlung des Präsidium der Arbeitsgemeinschaft BBL, der Geschäftsführung der BBL GmbH und den 17 Klubs der Basketball Bundesliga. Dabei wurde über die aktuelle Situation rund um das Corona-Virus und Veranstaltungsverbote gesprochen.

Am Ende des Meetings wurde einstimmig beschlossen, den Spielbetrieb der easyCredit BBL bis auf weiteres auszusetzen. Es bleibt das Ziel, die Saison 2019/20 zu einem späteren Zeitpunkt zu Ende zu spielen. Innerhalb der nächsten 14 Tage werden sich nun die Mannschaften der BBL treffen, um mögliche Handlungsoptionen zu besprechen.

Update vom 12. März 2020 um 11:45 Uhr: Rotmain-Center Bayreuth

Auch im Rotmain-Center werden Veranstaltungen abgesagt: Der Kindertag entfällt. außerdem wurde bereits von der Stadt Bayreuth verkündet, dass der Verkaufsoffene Sonntag (5.4.) ausfällt, wovon auch das Rotmain-Center in Bayreuth betroffen ist.

Update vom 12. März 2020 um 11 Uhr: FIBA unterbricht Wettbewerb

medi Bayreuth teilt mit, dass die FIBA-Wettbewerbe ab morgen ausgesetzt sind. Das geschehe aus Schutz der Spieler, Offiziellen und Mitarbeiter. Wie es weitergeht werde die FIBA noch entscheiden. Aktuell seien die Wettbewerbe lediglich unterbrochen – nicht abgebrochen.

Update vom 12. März 2020 um 10 Uhr: Veranstaltungen in Bayreuth abgesagt

Die städtische Bürgerbegegnungsstätte, Am Sendelbach 1-3, sagt die für den 19. März („Komm und sing mit“) und 22. März (Tanzcafé) geplanten Veranstaltungen mit Blick auf die Verbreitung des Coronavirus ab. Informationen zu den täglich stattfindenden Treffs bekommen Interessierte unter Telefon 0921 5072732 und 5072733.

Update vom 11. März 2020 um 14 Uhr: Stadt verbietet alle Großveranstaltungen

Die Stadt Bayreuth hat, wie bereits angekündigt, mit Blick auf die Bekämpfung einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) ein Verbot öffentlicher Veranstaltungen mit einer Besucherzahl von 500 bis 1.000 Personen erlassen. Es tritt am 12. März in Kraft und gilt bis einschließlich 19. April. Das teilt die Stadt am Mittwochnachmittag mit.

Großveranstaltungen ab 1.000 Besuchern sind nach den jüngsten Festlegungen der Bayerischen Staatsregierung bereits ebenfalls bis einschließlich 19. April untersagt. Für Veranstaltungen zwischen 500 und 1.000 Besuchern hat die Stadt nun als zuständige Kreisverwaltungsbehörde mit ihrem Verbot nachgezogen. Im Sportbereich sind bei Veranstaltungen dieser Größenordnung Spiele ohne Publikum möglich.

Was das für die Spiele der SpVgg Bayreuth bedeutet ist noch unklar. Auf Nachfrage des bt hieß es, man stehe in Kontakt mit der Stadt und suche nach Lösungen.

Update vom 11. März 2020 um 11:15 Uhr: Uni Bayreuth sagt Prüfungen ab

Das Wissenschaftsministerium hat alle bayerischen staatlichen Universitäten darüber informiert, dass der Lehrbetrieb in Präsenzform bis auf weiteres einzustellen ist. Das heißt: Alle Lehrveranstaltungen der Universität Bayreuth entfallen. Dies gilt auch für derartige Veranstaltungen in Liegenschaften der Universität Bayreuth, die sich außerhalb des Campusgeländes befinden. Diese ministerielle Anordnung habe keinen bestätigten Corona-Fall an der Universität Bayreuth zum Anlass, heißt es in einer Mitteilung.

Auch Prüfungen sind betroffen. Das Ministerium betont: „An die Entscheidung über die Abhaltung von Prüfungen ist ein strenger Maßstab anzulegen. Wo immer dies möglich und zumutbar ist, sollten Prüfungen, etwa studienbegleitende Prüfungen, verschoben werden. Sofern eine Verschiebung aus zwingenden Gründen nicht in Betracht kommt, etwa bei unaufschiebbaren Abschlussprüfungen (z.B. Staatsexamina), muss gewährleistet sein, dass zwischen den Prüfungsteilnehmern ausreichend Abstand gehalten werden kann.“

Studierenden soll durch diese Maßnahmen kein Nachteil entstehen – über Nachholtermine wird die Universität Bayreuth in Abstimmung mit den Facheinheiten und Abteilungen schnellstmöglich informieren. Prüfungstermine und -orte für Staatsexamina unterliegen allein der Verantwortung des jeweils zuständigen Ministeriums.

Von der ministeriellen Anordnung nicht betroffen sind: Verwaltung und Forschungsbetrieb, Bibliotheken.
Ab sofort geschlossen ist das Sportzentrum. Auch wenn die Verwaltungsbüros weiterhin geöffnet sind, appelliert die Hochschulleitung, den Publikumsverkehr auf dem Campus auf ein Minimum zu reduzieren. Dringende Angelegenheiten sollen möglichst telefonisch oder per E-Mail geklärt werden.

Erstmeldung vom 10. März 2020: Bayreuth muss Veranstaltungen absagen

Großveranstaltungen ab 1.000 Besuchern sind nach den jüngsten Festlegungen der Staatsregierung folglich in der Stadt Bayreuth bis zum Ende der Osterferien einschließlich 19. April untersagt. In Bayreuth sind davon das Frühlingsfest, den verkaufsoffenen Sonntag mit „Autofrühling“, gewerbliche Messen in der Oberfrankenhalle, sowie die „Große Bayreuther Partynacht“ betroffen. Sportveranstaltungen dieser Größenordnung etwa Basketball, Eishockey oder Fußball können zwar stattfinden, aber nur als sogenannte „Geisterspiele“ ohne Publikum, teilt die Stadt mit.

Spiele ohne Publikum möglich in Bayreuth

Wie die Stadt Bayreuth mitteilte, empfiehlt das Bayerische Gesundheitsministerium den Kreisverwaltungsbehörden bei Veranstaltungen zwischen 500 und 1.000 Besuchern eine genaue Risikobewertung vorzunehmen. Im Zweifel werde größte Zurückhaltung empfohlen. Eine genaue Risikobewertung gestaltet sich für die Stadt Bayreuth im Einzelfall schwierig. Die Stadt werde sich daher an die Empfehlungen des Ministeriums halten, heißt es in der Mitteilung. So werden bis auf weiteres keine Veranstaltungen in dieser Größenordnung genehmigt und hierzu eine Allgemeinverfügung von der Stadt Bayreuth erlassen. Im Sportbereich seien auch Spiele ohne Publikum möglich.

Bei Veranstaltungen unter 500 Besuchern entscheidet der Veranstalter

Bei Veranstaltungen unter 500 Besuchern bleibe es weiterhin den jeweiligen Veranstaltern überlassen, in eigener Verantwortung zu entscheiden, ob sie durchgeführt werden oder nicht, teilt die Stadt Bayreuth mit. Bei der Risikobewertung gelten die Kriterien des Robert-Koch-Instituts (RKI) und des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion