Zuletzt aktualisiert am

Polizei

AfD-Büro in Bayreuth mit „linksradikalem“ Graffiti beschmiert: „Das ist undemokratisch“

In Bayreuth ist in der Nacht auf Montag (7. Juni) das Wahlkreisbüro der AfD beschädigt worden. Die Fassade wurde mit einem „linksradikalen Graffiti“ beschmiert, berichtet die Polizei.

In Bayreuth ist die Fassade des AfD-Wahlkreisbüros in Bayreuth beschädigt worden. Bereits Anfang letzten Jahres wurde die Fensterscheibe des AfD-Büros in der Friedrichstraße beschmiert.

Anzeige
AD easyApotheke Bayreuth

Wahlkreisbüro der AfD in Bayreuth mit Graffiti beschmiert

Zwischen Sonntagabend, 18 Uhr, und Montagmorgen, 7:45 Uhr, sprühten die Täter mit schwarzem Graffiti den etwa zwei Meter auf ein Meter großen Schriftzug an die Fassade des Büros in der Friedrichstraße. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro.

Bundestagsabgeordneter und Stadtrat der AfD in Bayreuth: „keine Art der demokratischen Auseinandersetzung“

Tobias Peterka, Bundestagsabgeordneter und Bayreuther Stadtrat der AfD verurteilte die Beschmierung der Hauswand: „Von diesen undemokratischen Ausdrücken an der Wand fühlen wir uns nicht angesprochen.“ Was genau dort stand, konnte er nicht lesen. Am Telefon bestätigte er dem bt, dass wohl das Wort „Faschisten“ Teil der Schmiererei gewesen sei. Das Graffiti an der Fassade des AfD-Büros in Bayreuth sei Peterka zufolge „keine Art der demokratischen Auseinandersetzung. Uns liegen Aufnahmen vor, die werden wir intern auswerten.“

Polizei sucht Zeugen des Vorfalls beim Bayreuther AfD-Büro

Personen, die sachdienliche Hinweise zu der Tat geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 zu melden.

Im Februar hat die AfD eine Kürzung der Aufwandsentschädigungen im Bayreuther Stadtrat gefordert.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion