Aktualisiert am

Coronavirus

Coronavirus: Weitere Kommune in Oberfranken überschreitet Obergrenze

In Oberfranken hat jetzt eine weitere Kommune die von der Bayerischen Staatsregierung eingeführte Obergrenze an Neuinfektionen überschritten. Jetzt können dort Corona-Lockerungen zurückgenommen und Ausgangsbeschränkungen und Kontaktverbote wieder eingeführt werden. 

Zwei Kommunen überschreiten Corona-Obergrenze in Oberfranken: Eine weitere Kommune in Oberfranken hat die Obergrenze an Coronavirus-Neuinfektionen überschritten. Nach Coburg ist die Zahl nun auch in Lichtenfels höher als die vom Freistaat Bayern festgelegten 35 Neuinfektionen binnen sieben Tagen auf 100.000 Einwohner gerechnet.

Lichtenfels überschreitet Corona-Obergrenze an Neuinfektionen

Laut Zahlen des Bayerischen Landesamts für Lebensmittelsicherheit liegt die 7-Tage-Inzidenz in Lichtenfels bei 38,90 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Insgesamt hat es in Lichtenfels in der letzten Woche 26 neue Infizierte gegeben.

Regional können nun in Stadt und Landkreis Lichtenfels Corona-Lockerungen wieder zurückgenommen werden. Das bedeutet: Es können dort nun wieder Besuchsverbote, Geschäftsschließungen oder sogar Ausgangsbeschränkungen eingeführt werden. So sieht die Lage im Rest Oberfrankens aus.

Coburg in Oberfranken überschreitet Corona-Obergrenze

Das Landratsamt Coburg hat mitgeteilt, dass sich im Landkreis Coburg bis zum Montag (14.5.2020) binnen sieben Tagen 37 Menschen mit Covid-19 infiziert haben. Damit überschreitet der Landkreis Coburg die von der Bundesregierung beschlossene Obergrenze von 50 Neuinfektionen binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner, denn hochgerechnet, liegt der so genannte Sieben-Tage-Inzidenz-Wert in Coburg nun bei 58,7.

Oberfränkische Stadt Coburg überschreitet kritischen Corona-Wert

Das Landratsamt teilt mit, dass die Neuinfektionen hauptsächlich in Pflegeheimen in Stadt und Landkreis auftreten würden und im Zusammengang mit Dialysebehandlungen stünden. Das Gesundheitsamt Coburg habe inzwischen Maßnahmen eingeleitet, um das Virus wieder einzudämmen. Dazu zählen Reihentestungen.

Besuchsverbot für Pflegeeinrichtungen im Kreis Coburg

Für die nächsten zwei Wochen gilt in Stadt und Landkreis Coburg nun wieder ein Besuchsverbot für Pflegeeinrichtungen. Ausnahmen gebe es nur bei Personen, die im Sterben liegen. Dialysepatienten werden natürlich weiterhin behandelt, allerdings gelten dabei strenge Hygienemaßnahmen.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion