Politik

Der neue Landrat im Kreis Bayreuth Florian Wiedemann (FWG): “Viele Bürger wollten einen Neuanfang”

Im Gespräch mit dem Bayreuther Tagblatt erzählt Wiedemann, wie er den Wahlabend erlebt hat, spricht über den Wahlkampf und verrät, welche Themen er als Landrat in Zukunft angehen möchte.

Seit Sonntagabend (29.3.2020) ist es offiziell: Florian Wiedemann (Freie Wähler) hat sich in der Stichwahl mit 50,94 Prozent der Stimmen gegen Klaus Bauer (CSU, 49,06 Prozent) durchgesetzt und wird somit neuer Landrat des Landkreis Bayreuth. 

Im Gespräch mit dem Bayreuther Tagblatt erzählt Wiedemann, wie er den Wahlabend erlebt hat, spricht über den Wahlkampf und verrät, welche Themen er als Landrat in Zukunft angehen möchte.

Der neue Landrat im Landkreis Bayreuth: Florian Wiedemann (FWG)

Florian Wiedemann von den Freien Wählern ist neuer Landrat des Landkreises Bayreuth. Der Wahlabend der Stichwahl sei für Wiedemann in etwa so gewesen wie ein Tennis- oder Fußballspiel, bei dem man lange hinten liegt und dann doch noch gewinnt.

Der Wahlabend hat bei mir Endorphine ohne Ende freigesetzt. Da freut man sich natürlich nochmal mehr als bei einem Start-Ziel-Sieg!

(Florian Wiedemann, FWG)

Als Wiedemann sich am Sonntagabend die Ergebnisse der ersten Auszählung ansah, lag er noch hinter seinem Konkurrenten Klaus Bauer (CSU). Gefreut habe er sich dennoch, denn auch eine knappe Niederlage wäre für Wiedemann ein gutes Ergebnis gewesen. Im ersten Wahlgang lag der Kandidat der Freien Wähler mit 30 Prozent noch deutlich hinter dem CSU-Mann Bauer (42,30 Prozent). 

Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich vor ein paar Wochen nicht unbedingt damit gerechnet hatte, dass wir gegen die CSU den Landratsposten holen.

(Florian Wiedemann, FWG)

Ein Neuanfang für den Landkreis Bayreuth

Im Wahlkampf habe Wiedemann dann aber gemerkt, dass die Freien Wähler unfassbar gut hinter ihm gestanden hätten und viele Bürger unzufrieden damit seien, wie es derzeit im Landkreis Bayreuth laufe. 

Viele Bürger wollten einen Neuanfang. Ich habe diesen versprochen. Deshalb freue ich mich natürlich darüber, dass diese Menschen sich auch dafür entschieden haben, für mich zu stimmen.

(Florian Wiedemann, FWG)

Coronavirus: Nicht in Schockstarre verfallen

Die Herausforderungen für den neuen Landrat Wiedemann seien durch das Coronavirus riesig. So eine Pandemie habe es noch nie gegeben, sagt Wiedemann. Dennoch ist der neue Landrat positiv gestimmt, dass sein „tolles Team im Landratsamt“ und er das hinbekommen werden. 

Im Landratsamt sitzen absolute Profis. Mit denen zusammen werden wir diese Krise meistern.

(Florian Wiedemann)

Dennoch dürfe man dabei nicht den Fehler machen sich nur mit dem Coronavirus zu beschäftigen und in eine Schockstarre zu verfallen. Man müsse auch einen Schritt weitergehen, dass der Landkreis wirtschaftlich und zukunftsfällig aufgestellt werden könne. Wiedemann sei es daher wichtig, ein neues Miteinander zwischen dem Landratsamt und den Gemeinden zu schaffen. 

Wir müssen enger und besser zusammen arbeiten, daran hat Corona nichts geändert!

(Florian Wiedemann)

Bayreuther Tagblatt - Frederik Eichstädt

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Frederik Eichstädt