Aktualisiert am

Nachrichten aus Bayern

Fußballtraining in Bayern wieder erlaubt – unter diesen Auflagen

Wegen den Ausgangsbeschränkungen in Bayern wurden Sportplätze gesperrt. Auch Fußballtraining durfte wegen Kontaktbeschränkungen nicht stattfinden. So geht es in den Vereinen nun weiter.

Ab Montag (11.5.2020) sollen nicht nur Einzelsportarten wie Golf oder Tennis wieder möglich sein, sondern auch ein eingeschränktes Fußballtraining. Das ist jedoch nur dann möglich, wenn die jeweilige Kommune die Sportanlagen explizit für das Fußballtraining freigeben, wie der Bayerische Fußball-Verband (BFV) berichtet.

Leitfaden des BFV

Der BFV hat einen Leitfaden veröffentlicht, in dem sowohl die Regeln als auch Tipps für das Training aufgelistet sind. Dieser werde immer wieder aktualisiert. Einige der Regeln sind im folgenden zusammengefasst.

Vorgaben für Fußballtraining

Das Training muss an der frischen Luft im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen durchgeführt werden. Riskiogruppen dürfen durch die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes nicht gefährdet werden. Zudem gilt auch während des Trainings der Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern zwischen zwei Menschen. Außerdem ist keine Übungseinheit mit der kompletten Mannschaft möglich. Es dürfen maximal fünf Personen trainieren – inklusive Trainer. Weiterhin muss das Training kontaktfrei durchgeführt werden, dass heißt, es dürfen keine Zweikämpfe stattfinden.

Weitere Regeln

Umkleidekabinen und Nassbereiche dürfen nicht genutzt werden. Allerdings ist die Öffnung von gesonderten WC-Anlagen möglich. Während des Trainings müssen Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen konsequent eingehalten werden, vor allem bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten. Auch wenn es vielleicht üblich war, sich nach dem Training in den Sportstätten zusammenzusetzen, ist dies momentan nicht gestattet. Außerdem dürfen keine Zuschauer beim Training zugegen sein.

Bayreuther Tagblatt - Katharina Adler

 bt-Redakteurin Online/Multimedia
Katharina Adler