Zuletzt aktualisiert am

Corona-Impfung

Mit dem Bus zum Corona-Impfzentrum: So sollen Bayreuther schneller geimpft werden

Das Bayreuther Landratsamt bietet einen Bürgerbus an, der Menschen zu den Corona-Impfzentren fahren soll. Ab Montag (25. Januar 2021) soll der Bus starten.

Das Landratsamt Bayreuth bietet einen kostenlosen Bus an, um Menschen aus dem Landkreis zur Corona-Impfung zu fahren.

Anzeige

Ab nächster Woche steht der Landkreis-Bürgerbus „Jurahochfläche“ im Bereich Hollfeld, Aufseß, Plankenfels, Waischenfeld und Ahorntal für kostenlose Impffahrten zur Verfügung. Das teilt das Bayreuther Landratsamt mit. Weiter teilt das Landratsamt täglich die Corona-Zahlen mit: Im Vergleich zum Vortag sind zehn Menschen in Bayreuth an Corona verstorben.

Bayreuth bietet Impf-Shuttle zu Corona-Impfzentren an

„Diese Dienstleistung, die besonders unsere immobilen Mitbürger ansprechen soll, ist mir eine Herzensangelegenheit“, sagt Landrat Florian Wiedemann (FW) mit Blick auf eine weitere Beschleunigung des Impfprozesses. Das Ziel sei klar: Das Impfen soll für den Einzelnen so einfach wie möglich gestaltet werden.

Deshalb gibt es eine Bereitstellung eines Fahrdienstes und Vorabfestlegung des Impftermins. Beides wird den Interessierten im westlichen Landkreis so gut wie abgenommen: verantwortlich dafür ist das Organisationsteam „vor Ort“ rund um den Initiator Manfred Neumeister, Bezirks – und Kreisrat und Kreisseniorenbeauftragter.

Bei ihm gehen die Impfwünsche ein, er kümmert sich um den Impftermin und legt die Abholzeit („an der Haustür“) durch den Bürgerbus fest. Interessierte können sich bei Manfred Neumeister per Telefon: 0171-2306193 oder per Mail unter: manfredneumeister@t-online.de melden.

So fährt der Bus zu den Corona-Impfzentren

Gefahren wird der Bus vom Bürgerbusfahrer-Team aus der „Jurahochfläche“, das diesen Service kostenlos und vollständig ehrenamtlich einbringt. Landrat Wiedemann sagt dazu: „Unsere Bürgerbusstruktur bildet auch für diesen unkonventionellen Kriseneinsatz eine hervorragende Basis.“

Anlaufen soll das Projekt Anfang nächster Woche, teilt das Landratsamt mit. Montag, Mittwoch und Freitag fährt der Bürgerbus das Impfzentrum in Bayreuth an, dort werden die Hollfelder, Aufseßer und Plankenfelser geimpft.

Am Dienstag und Donnerstag geht die Fahrt nach Pegnitz zum dortigen Impfzentrum, wo die Waischenfelder und Ahorntaler geimpft werden. Auf Empfehlung des Gesundheitsamtes werden immer nur maximal zwei Personen transportiert, um die Infektionsrisiken im „absoluten Minimum“ zu halten. Der Transport ist kostenlos.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion