Feuerwehr

Auto brennt im Kreis Bayreuth komplett aus: Fahrer kann sich noch aus brennendem Fahrzeug retten

Im Eckersdorfer Ortsteil Eschen ist am Sonntagabend (16. August 2020) ein Auto komplett ausgebrannt. Die B22 musste lange gesperrt werden.

Am Sonntagabend ist bei Eschen, einem Ortsteil von Eckersdorf, im Landkreis Bayreuth ein Fahrzeug komplett ausgebrannt. Der Fahrer konnte sein Auto noch so platzieren, dass keine Gebäude beschädigt wurden. Die B22 musste allerdings knapp vier Stunden gesperrt werden. Die Bayreuther Feuerwehr war hingegen am Freitag im Dauereinsatz. 

Auto brennt bei Eckersdorf komplett aus

Am Sonntagabend (16. August 2020) gegen 20.00 Uhr fuhr ein 37-Jähriger auf der B22 von Eckersdorf in Richtung Busbach. In der Ortsdurchfahrt Eschen bemerkte er, dass sein  14 Jahre altes Auto nach Rauch riecht. Kurz drauf ist das Auto auch in Flammen aufgegangen.

Er fuhr noch bis an den Ortsausgang von Eschen, um Gebäude nicht zu gefährden. Sein Fahrzeug konnte er unverletzt verlassen, teilt die Polizei mit. Das Auto brannte noch vor Eintreffen der Feuerwehr vollständig aus.

Der Schaden am Fahrzeug beträgt etwa 1.000 Euro. Zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Donndorf, Eschen, Glashütten, Mistelbach und Oberwaiz reinigten die Fahrbahn und leiteten den Verkehr um. Wegen ausgelaufener Betriebsstoffe war die Straße bis etwa Mitternacht vollständig gesperrt. Die Ursache des Brandes war ein technischer Defekt, teilt die Polizei mit.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion